Große Heiterkeit - Premiereabend von Aufbruch-Umbruch

Der Premierenabend von Aufbruch-Umbruch begann vergangenen Freitag im Kaufbeurer Stadtsaal mit dem Circus der phantastischen Heiterkeit. Immer wieder zog sich durch die vierstündige Vorstellung Akrobatik mit Circusflair. Über 100 Mitwirkende sorgten mit Tanz, Gesang, Sketchen, einer Portion Sarkasmus und Galgenhumor für eine bunte Unterhaltung - und wer auf der Bühne stand, galt an diesem Abend als Rampensau.

Was unterscheidet die Faschingszeit von der restlichen Jahreszeit? Neben dem närrischen und bunten Treiben wohl auch, dass öffentliche Herziehen über Politiker, Probleme und Personen – und das ohne Sanktion jeglicher Art. Auch Aufbruch-Umbruch machte davor keinen Halt. Ein bisschen Wahrheit und ein bisschen Ironie fand man unter anderem in den Sketchen mit und über Huber, Beckstein oder Stoiber. Menschlich sehr umgänglich und unkompliziert, so kennt man Stefan Bosse in Kaufbeuren. Für Aufbruch-Umbruch nahm er sich selbst aufs Korn und bewies eine Portion Humor. Zum Knutschen fand das auch „Horst Schlämmer“ alias Mario Kämper der dem Kaufbeurer „Schätzelein“ das auch zeigte. Interaktiv durfte das Publikum beim Improvisationstheater teilnehmen. Über die Applauslautstärke hatte das Publikum dabei die Macht, den Verlauf des Theaterstücks zu bestimmen. Kabarettistisches Können zeigte Renate Insam mit der Kellnerin Monique. Nur der Name schloß die Verwechslung mit der Schauspielerin und Kabarettistin Monika Gruber aus. Bissig und humorvoll erläuterte sie den Alltag einer Kellnerin und plauderte aus dem Nähkörbchen. Wer sich dafür interessiert, wie eine Frau von der Telefonsexhotline wirklich arbeitet oder wer wissen will wer oder was eine Rampensau in Wirklichkeit ist, findet närrische Antworten bei Aufbruch-Umbruch. Weitere Vorstellungen finden am Freitag, 13. Februrar um 19.30 Uhr und am Samstag, 14. Februar um 18.30 Uhr statt. Karten für die Vorstellungen von Aufbruch-Umbruch gibt es an der Abendkasse im Stadtsaal und an den Vorverkaufsstellen.

Meistgelesene Artikel

Nach dem Rechten sehen

Marktoberdorf – Eine ehrenamtliche Sicherheitswacht soll künftig in Marktoberdorf Polizei und Bürger unterstützen. Seit vergangener Woche liegt die …
Nach dem Rechten sehen

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Kommentare