Ansturm vorprogrammiert

+
Die Mitarbeiter von Roller samt Vertriebsgeschäftsführer Thomas Vogler (vorne v. li.), Regionalmanager für Bayern Rudolf Baier, Marktleiter Dieter Wollenschläger und Geschäftsführender Gesellschafterin Tessa Tessner freuen sich auf die Eröffnung in Kaufbeuren.

Kaufbeuren – Alle sind sich sicher: am kommenden Montag, 14. Dezember, wird ihnen um Punkt 8 Uhr sprichwörtlich die „Bude“ eingerannt. In Kaufbeuren eröffnet dann der deutschlandweit 119. Markt von „Roller“ am Bavariaring. Der Möbel-Discounter wartet in der Eröffnungswoche mit zahlreichen Rabatten für die Kunden auf. Der Kreisbote durfte sich vorab im neuen Möbelmarkt umsehen.

Mit Polstermöbeln, Küchen, Deko, Wohnaccessoires, Teppichen, Baumarktbedarf und vielem mehr können sich Kunden ab Montag neu eindecken. Auf über 6500 Quadratmetern Verkaufsfläche bietet der Markt mehr als 10000 Möbel und Einrichtungsgegenstände modern präsentiert auf zwei Etagen an. Ein großes Hochregallager ermöglicht eine sofortige Mitnahme fast aller Artikel. Aber auch individuell kann zusammen mit einem Mitarbeiter beispielsweise die Traumküche geplant werden.

 Erst vergangene Woche eröffnete ein Markt in Augsburg, wo großer Andrang herrschte – nun kommt Kaufbeuren hinzu. Tessa Tessner, Geschäftsführende Gesellschafterin des Familienunternehmens, verspricht: „Der Markt sichert Frequenz für den Handelsstandort Kaufbeuren“. Das Unternehmen ist im Preis-Leistungsverhältnis aktuell Marktführer und amtierender Möbel-Discounter des Jahres.

Roller ist mit derzeit über 6000 Mitarbeitern weiter auf Expansionskurs. Als mittelfristiges Ziel nennt Tessa Tessner 150 Filialen im gesamten Bundesgebiet. Daneben bietet das Unternehmen einen Onlineshop und eine telefonische Bestellhotline.

Bereits 2006 sei das Areal mit der Maßgabe „Möbelhaus“ entwickelt worden, berichtete Oberbürgermeister Stefan Bosse beim Filialrundgang am Dienstag. Die Finanzkrise von 2008 habe dann aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Umso erfreulicher sei es nun, dass sich der Möbel-Discounter unweit des „Allgäu-Highway“, der B12, am Kaufbeurer Ortsrand in Form eines „unübersehbaren, markanten Gebäudes“ angesiedelt habe. Bosse ist überzeugt, dass auch die Geschäfte in der Nähe vom neuen Möbelmarkt profitieren werden.

In nur drei Wochen haben viele Mitarbeiter aus anderen Märkten mit angepackt und die Möbel in der neuen Filiale aufgebaut, sagte Rudolf Baier, Regionalmanager für Bayern. Die eigentlichen 45 Mitarbeiter im Kaufbeurer Markt kamen nach und nach hinzu und legen momentan letzte Hand für die Eröffnung an. 90 Prozent von ihnen wurden über die Agentur für Arbeit eingestellt.

Für die Eröffnung haben sich die Verantwortlichen einige Angebote für den Kunden überlegt mit bis zu 70 Prozent Rabatt auf den üblichen Preis. Außerdem gibt es bei einem Gewinnspiel als Hauptpreis einen Vespa LX 50-Roller zu gewinnen. Um den erwarteten großen Ansturm zur Weihnachtszeit zu meistern, werden zusätzliche Mitarbeiter für die Kunden da sein.

von Martina Staudinger

Meistgelesene Artikel

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Winterdienstpflichten betreffen alle

Buchloe – Sie haben gegenwärtig alle Hände voll zu tun – die Mitarbeiter des Buchloer Bauhofes. Das Tiefdruckgebiet „Dieter“ hat vorige Woche viel …
Winterdienstpflichten betreffen alle

Neuer Standort für Feuerwehr

Obergermaringen – Das geplante neue Feuerwehrhaus in Obergermaringen wird nun an einem neuen Standort errichtet.
Neuer Standort für Feuerwehr

Kommentare