Großen Coup landen

Von

WERNER MAYR, Kaufbeuren – Ein Wochenende nach Maß für den ESV Kaufbeuren. Während die „Joker“ in der Oberliga beide Spiele siegreich beendeten, landeten die Junioren des ESVK den ganz großen Coup. Durch einen 8:1 Sieg bei den „Moskitos Essen“ und tags darauf einem 12:3 Erfolg in Bad Nauheim holten sie den Deutschen Meistertitel 2008/09 nach Kaufbeuren. Wieder einmal wird hier die überaus erfolgreiche Nachwuchsarbeit des ESVK publik. Überwältigend die Bilanz der letzten Jahre. Unter Trainer Jogi Koch sammelten die jeweiligen Juniorenjahrgänge sage und schreibe vier Deutsche Meistertitel in den vergangenen sechs Jahren. Damit auch im Vorfeld der letzten beiden Partien alles optimal vorbereitet wurde, verzichtete ESVK-Coach Bleicher am Sonntag auf seine in Diensten der „Joker“ stehenden Junioren Aßner, Oppolzer und Drommeter. Am Freitag siegten sie mit den „Joker“ noch 9:4 bei den „Eisbären Juniors“ in Berlin und samstags verstärkten sie die Junioren beim Match in Essen. Schon nach vierzig Minuten war beim 7:0 Vorsprung alles klar. Dadurch, dass der Favorit EV Füssen schwächelte und mit 6:5 nach Penalty-Schießen in Bad Nauheim unterlag, hatten die ESVK-Junioren nun alle Trümpfe in der Hand. Diese Chance ließen sie sich nicht entgehen und steuerten konzentriert auf den Deutschen Meistertitel zu. Sie gaben dann am Sonntagabend in Bad Nauheim noch mal richtig Gas. Am Ende hieß es sogar 12:3 für die ESVK-Junioren. Der offizielle Empfang des Deutschen Meisters soll beim nächsten Heimspiel am Sonntag stattfinden. Die beiden letzten Begegnungen mit Teams aus der Nordgruppe der Oberliga hat nun der ESVK hinter sich. Dabei gaben sich die Joker keine Blöße und siegten mit 9:4 Toren bei den „Eisbären Juniors“ in Berlin. Dabei trafen McFeeters (3), Saurette (2), Krabbat (2), Selea und Webb ins Tor. Vor nur 149 Zuschauern war es eine klare Angelegenheit für die Kaufbeurer. Mit 4:0 siegten die „Joker“ erst vor kurzem in Bad Nauheim. Zuhause gelang vor 1342 Zuschauern ein hart erkämpfter 4:1 Arbeitssieg, wobei Krabbat (2), McFeeters und Webb für die Treffer verantwortlich waren. Damit bleiben die Kaufbeurer auf Rang drei der Südgruppe mit 117 Punkten und einem Punkt Vorsprung auf den Viertplatzierten EV Füssen. Zwei lösbare Aufgaben stehen für die „Joker“ kommendes Wochenende an. Zuerst treten sie auswärts am Freitagabend um 20.15 in Deggendorf an. Eine Art Lieblingsgegner des Teams. Nicht nur, dass sie alle bisherigen fünf Vergleiche gewannen, sondern sie trafen dabei insgesamt gleich 61 mal ins Gehäuse der „Deggendorf Fire“. Nicht ganz so viele Treffer fielen in den Partien gegen des TEV Miesbach. Doch auch hier siegten die Kaufbeurer in vier von fünf Spielen. Am kommenden Sonntag folgt dann ab 18 Uhr in der Sparkassen Arena das letzte Match gegen die Miesbacher in dieser Saison, welche das Schlusslicht der Südgruppe sind.

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Kommentare