Ein Gewinn für Aitranger

+
Kinder, Kinder, welche Freude: Tanja Prediger und Marianne Albrecht vom Kindergarten „Kunterbunt“ nehmen den Scheck vom „Mitanand-und-Duranand“-Team (Petra Hölzle, Claudia Müller, Sabine Sieloff, Eva Pramann und Tatjana Nocker) entgegen.

Aitrang – „Ein Superfest“, „Wahnsinn, was bei euch geboten wurde“; „tolle Künstler“; „bin total gerührt, was ihr da in Aitrang zusammen gebracht habt“; „fabelhaft, was fünf zarte Frauen auf die Beine stellen können“. Es gab viele Komplimente für das Kunst- und Kulturwochenende „Mitanand und Duranand“ in Aitrang, das zu einem tollen Erfolg wurde.

Darüber dürfen sich jetzt auch der Kindergarten „Kunterbunt“ und das Jugendzentrum Aitrang (JuZe) freuen. Denn das Organisationsteam, bestehend aus Petra Hölzle, Claudia Müller, Tatjana Nocker, Evi Pramann und Sabine Sieloff, das mit viel Phantasie, Durchsetzungskraft und Charme das Dorffest der besonderen Art auf die Beine stellte, hat den kompletten Gewinn gespendet: Jeweils 1599,30 Euro für den Aitranger Kindergarten und das JuZe. „Kunterbunt“-Chefin Marianne Albrecht nahm erstaunt und gerührt den Scheck vom „Mitanand-und-Duranand“-Team entgegen – sie konnte es zunächst gar nicht glauben, dass die Zuwendung so üppig geraten ist. Und auch Bürgermeister Jürgen Schweikart war voll des Lobes über die fünf kreativen Frauen aus Aitrang, die für die Dorfgemeinschaft Großes geleistet haben.

Und noch eine gute Nachricht wurde vermeldet: in zwei Jahren soll es „Mitanand und Duranand“ wieder geben.

Meistgelesene Artikel

"Wir sind die Coolsten"

Stefanie Kloß (*1984) gründete 1998 ihre erste Band, aus der einige Jahre später SILBERMOND hervorging. Seit mehr als 12 Jahren rockt sie gemeinsam …
"Wir sind die Coolsten"

Bürgermeister wartet auf Anruf

Buchloe – Noch wartet Bürgermeister Josef Schweinberger auf den Anruf für eine Terminvereinbarung mit dem Vorstand des Gewerbevereins. In der …
Bürgermeister wartet auf Anruf

Dose für den Notfall

Marktoberdorf – Im Cafe „Greinwald“ stellte der Sozialverband VdK Kreisverband Kaufbeuren-Ostallgäu mit der sogenannten „SOS-Rettungsdose“ kürzlich …
Dose für den Notfall

Kommentare