Großes Engagement für die Allgemeinheit

Auch für 2011 hat die DLRG wieder diverse Aktionen und Übungen an den Ostallgäuer Seen geplant. Foto: Frisch

Viele ehrenamtliche Stunden und großes Engagement für die Bürger haben die Mitglieder des DLRG-Kreisverbandes Kaufbeuren/Ostallgäu auch im vergangenen Jahr wieder geleistet. So kamen laut Bericht des technischen Leiters Markus Mracek ganze 1556 Wachstunden zusammen. Den überwiegenden Teil, nämlich 1110 Stunden, beanspruchte dabei die Kaufbeurer Stadtranderholung. Aber auch bei der Bärensee-Regatta und in den Freibädern Kaufbeuren und Neugablonz standen die Retter mit vielen hundert Stunden bereit.

Diese Arbeit wäre trotz der Erhebung von Mitgliedsbeiträgen ohne Spenden nicht möglich, wie Schatzmeister Thomas Geyrhalter betonte. So würden selbst bezuschusste Geräte mit „versteckten“ Kosten wie Betrieb und nötige Zusatzausrüstung noch zu Buche schlagen. „Unsere Mitglieder bezahlen häufig ihre Schutzausrüstung mit privaten Geldern, damit sie überhaupt zur Verfügung steht“, so der Kreisverbands-Vorsitzende Werner Seibt. Besondere Bedeutung sei daher auch 2010 wieder den unterschiedlichen Spendenaktionen wie den Auftritten auf dem Kaufbeurer Tänzelfest oder Altpapiersammlungen zugekommen. Stolz sei man für das vergangene Jahr auf eine Aufklärungsaktion zum Thema „Baderegeln“ in Zusammenarbeit mit Kaufbeurer Schulen. Dabei wurden die Bildtafeln auch in russischer Sprache erstellt. „Wir haben circa ein Drittel der Grundschüler in Kaufbeuren und dem Ostallgäu mit dieser Aktion erreicht, das ist ein tolles Ergebnis!“, freute sich Seibt. Man habe damit auf die ver- gleichsweise hohe Anzahl Ertrunkener in Bayern reagieren wollen. Positiv äußerte sich Seibt über die Zusammenarbeit mit der Wasserwacht des BRK in Kaufbeuren. Beide Organisationen bilden zusammen die sogenannte „UG-SanEL“ (Unterstützungsgruppe Sanitäts-Einsatzleitung), die bei Katastrophenfällen oder einem Massenanfall von Verletzten zum Einsatz kommt. „Die Zusammenarbeit klappt hervorragend“, so der DLRG-Vorsitzende. Die anschließenden Vor- standswahlen brachten folgende Ergebnisse: Werner Seibt wurde als Vorsitzender, Stefan Bahner als einer der stellvertretenden Vorsitzenden wiedergewählt. Als neuer Stellvertreter wurde Alexander Bennigsen bestimmt. Da Markus Mracek als technischer Leiter nicht mehr kandidierte, ergaben die Neuwahlen Christian Vater als seinen Nachfolger. Thomas Geyerhalter und Birgit Völsch fungieren weiter als Schatzmeister. Die ärztliche Leitung des DLRG-Kreisverbandes wird künftig in den Händen von Dr. Daniel Maran liegen. Dr. Peter Gleichsner, der dies mehrere Jahrzehnte übernommen hatte, tritt ins zweite Glied, wird aber als Arzt für die Einsatztaucher fungieren. Anschließend wurden noch einige Mitglieder für langjährige Dienste geehrt, darunter Anna Bremser und Lutz Wildner für 40 Jahre treue Mitgliedschaft. Markus Mracek erhielt für die „verdienstvolle Mitarbeit“ die Ehrennadel in Gold des LV Bayern, Wolfgang Eckl und Sven Engler bekamen das Verdienstabzeichen in Bronze des Präsidiums.

Meistgelesene Artikel

Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die Kaufbeurer Fußgängerzone entschieden. Den …
Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kommentare