Herausragende Verdienste gewürdigt

Mit besonders herausragenden "Verdiensten um das Gemeinwohl" qualifizierten sich die beiden Geehrten für das Bundesverdienstkreuz.

„Eine Anerkennung Ihres herausragenden Einsatzes!“ – Mit diesen Worten händigte Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer (CSU) die Ordens-insignien des Verdienstkreuzes am Bande an Johann Marschall aus Kaufbeuren und Josef Rid aus Buchloe aus. Im „Blauen Salon“ des Bayerischen Finanzministeriums am Odeonsplatz in München wurde am Montag zu einer kleinen, aber feinen Feierstunde geladen.

Pschierer gratulierte den Geehrten herzlich zu ihrer „wohlverdienten Auszeichnung“ und zeigte sich vor allem von der Vielzahl der ehrenamtlich ausgeübten Ämter beeindruckt. So hatte sich Johann Marschall über Jahrzehnte hinweg in der Sparkassenorganisation, im wirtschaftlichen Bereich und für Kaufbeurer Vereine engagiert. 1995 wurde er Vorstandsvorsitzender der Kreis- und Stadtsparkasse. Als ehrenamtliches Mitglied beteiligte er sich am Fachbeirat des Sparkassenverbandes und gehörte zum engsten Führungskreis der IHK Schwaben. Aus- und Weiterbildung lagen ihm stets am Herzen, so organisierte er 15 Jahre lang einen Berufsinfotag. Zudem fungierte er unter anderem als Schatzmeister der VHS Kaufbeuren, Vorsitzender der Bürgerstiftung Kaufbeuren und zweiter Vorstand des Vereins zur Pflege der Städtepartnerschaft. Josef Rid würdigte der Staatssekretär als „engagierten Mitbürger“, der vor allem im kommunalpolitischen Bereich ehrenamtlich tätig ist. Er habe „Leistungen erbracht, die wegen ihrer Auswirkungen auf das Gemeinwohl, wegen der Zurückstellung eigener Interessen und aufgrund ihrer Dauer“ bemerkenswert seien. So engagiert sich Rid seit 2003 im Bezirkstag von Schwaben. Er förderte als erster Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Buchloe die Feuerwehrjugend, unterstützte viele städtische Großveranstaltungen sowie Vereinsjubiläen und ist seit 14 Jahren in der Stadtkappelle aktiv. Seit drei Jahren hat er den Vorsitz in der örtlichen Kolpingjugend.

Meistgelesene Artikel

Nach dem Rechten sehen

Marktoberdorf – Eine ehrenamtliche Sicherheitswacht soll künftig in Marktoberdorf Polizei und Bürger unterstützen. Seit vergangener Woche liegt die …
Nach dem Rechten sehen

Neuer Standort für Feuerwehr

Obergermaringen – Das geplante neue Feuerwehrhaus in Obergermaringen wird nun an einem neuen Standort errichtet.
Neuer Standort für Feuerwehr

Babyboom in der Stadt

Kaufbeuren – Wer sein neugeborenes Kind im vergangenen Jahr 2016 Sophia/Sophie oder Maximilian genannt hat, befindet sich damit in bester …
Babyboom in der Stadt

Kommentare