Ostallgäuer Bürger erhalten Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten

"Herausragend engagiert"

+
Landrätin Zinnecker verlieh die Ehrung an Franz Schmid und Anneliese Schwarz.

Ostallgäu – Für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit wurden zwei Ostallgäuer Bürger kürzlich mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten ausgezeichnet.

Dafür, dass Sport und Bewegung fit hält, ist die Stöttenerin Anneliese Schwarz das beste Beispiel. Die 88-Jährige leitet auch im hohen Alter noch die Frauen-Rücken-Gymnastik Gruppe, die sie bereits im Jahr 1977 übernommen hatte. 

Auch Franz Schmid aus Oberostendorf hat sich durch seine ehrenamtliche Tätigkeit im Sport – vor allem in den Bereichen Fußball und Tennis – unter anderem als Schiedsrichter und Trainer verdient gemacht. 

Mit den Worten „Sie haben Spuren in der Gesellschaft hinterlassen“ dankte Landrätin Maria Rita Zinnecker Anneliese Schwarz und Franz Schmid für deren „herausragendes gesellschaftliches Engagement“ und überreichte ihnen im kleinen Kreise das „Ehrenzeichen für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern“. von Sabrina Hartmann

Meistgelesene Artikel

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Winterdienstpflichten betreffen alle

Buchloe – Sie haben gegenwärtig alle Hände voll zu tun – die Mitarbeiter des Buchloer Bauhofes. Das Tiefdruckgebiet „Dieter“ hat vorige Woche viel …
Winterdienstpflichten betreffen alle

Neuer Standort für Feuerwehr

Obergermaringen – Das geplante neue Feuerwehrhaus in Obergermaringen wird nun an einem neuen Standort errichtet.
Neuer Standort für Feuerwehr

Kommentare