Der Oscar-Preisträger über seine Rolle in "Taken 3"

Forest Whitaker exklusiv

+
Forest Whitaker liest den Kreisboten.

In „96 Hours – Taken 3“ spielt Forest Whitaker Inspector Franck Dotzler. Kreisboten-Redakteurin Sandy Kolbuch traf den Oscar-Preisträger am 17. Dezember in Berlin und sprach mit ihm über seine Karriere. 

War der Charakter, den Sie spielen, oder die Story von „Taken 3“ reizvoll für Sie? 

Forest Whitaker: "Ich fand es sehr interessant, diese Art von Charakter zu spielen. Normalerweise spiele ich eher lustigere Figuren."

Wie haben Sie sich auf ihre Rolle vorbereitet? 

Forest Whitaker: "Ich habe viel Zeit in die Recherche investiert und mich über die Arbeit von Polizisten und Inspektoren informiert. Wichtig war für mich auch die Erforschung des Hintergrunds meiner Figur. Im Film erfährt man allerdings nicht viel über meine Figur, sie bleibt weitestgehend ein Mysterium." 

Ihre Figuren strahlen eine innere Ruhe aus. Wie gelingt Ihnen das? 

Forest Whitaker: "Ich versuche immer die notwendige Balance zu finden und als Persönlichkeit zu wachsen."

Hat sich nach Ihrem Oscar-Gewinn etwas für Sie verändert? 

Forest Whitaker: "Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich bisher immer interessante Figuren spielen durfte und das möchte ich auch weiterhin tun." 

Was bedeutet es für Sie, Regie zu führen? 

Forest Whitaker: "Man bekommt die Gelegenheit, ein Universum zu kreieren. Und man kann allen Beteiligten dabei helfen, die bestmögliche Arbeit zu leisten."

Was nehmen die Zuschauer Ihrer Meinung nach aus „Taken 3“ mit? 

Forest Whitaker: "Der Film handelt von Liebe und der Besessenheit, die Familie mit allen Mitteln zu beschützen. Nebenbei ist die Action besonders vordergründig." 

Was halten Sie von Selbstjustiz? 

Forest Whitaker: "Ich denke, es ist immer eine Fehlentscheidung. Aber in unserem Fall will die Hauptfigur seine Tochter schützen und geht diesen Weg. Daher denke ich, dass man immer ungewöhnliche Wege geht, wenn man seine Lieben schützen will."

Können Sie etwas über ihre kommenden Projekte verraten? 

Forest Whitaker: "Ich stand zusammen mit Jake Gyllenhaal für das Drama „Southpaw“ vor der Kamera, der im Februar in den USA startet. In diesem Film spiele ich einen Box-Trainer. Außerdem habe ich das Comin-of-Age-Drama „Dope“ produziert, das demnächst erscheint."

Vielen Dank für das Interview.

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Kommentare