Kräftig investiert

Die 19. öffentliche Sitzung des Buchloer Stadtrates hatte eine „eingeschränkte" Tagesordnung zu verzeichnen. Zunächst wurden die üblichen Regularien: I. Genehmigung bzw. Änderung der Tagesordnung und II. Protokollgenehmigung aus der 18. Sitzung des Stadtrates „abgehakt".

Kernpunkt war der Bericht über die Jahresrechnung 2008, beziehungsweise die örtliche Prüfung durch den Rechnungsprüfungsausschuss und Feststellung germäß Art. 102 Abs. 3 Gemeindeordnung (GO). In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses gab Stadtrat Hubert Heider das in der Niederschrift vom 7. Dezember festgehaltene Ergebnis bekannt: Die Summe der bereinigten Soll-Ausgaben des Verwaltungshaushalts ergab 19256531,55 Euro, des Vermögenshaushalts 6594362,88 Euro, insgesamt also 25850894,53 Euro. Es folgte die Nennung diverser Positionen durch Hubert Heider, die in der Feststellung mündeten, dass die Eintragungen im Haushaltsbuch laut stichprobenweiser Überprüfung ordnungsgemäß vorgenommen wurden. Auf Antrag der 2. Bürgermeisterin Ingrid Ablasser wurde die Jahresrech- nung 2008 wie vorgelegt vom Stadtrat festgestellt. Beanstandungen wurden nicht erhoben. Bürgermeisterin Ablasser führte die Entlastung herbei. Der 1. Bürgermeister Josef Schweinberger wurde uneingeschränkt entlastet. Er selbst hat an der Beratung und Abstimmung nicht teilgenommen. Blockheizkraftwerk Stadtbaumeister Herbert Wagner nahm anschließend zur „Erfolgsstory Blockheizkraftwerk" Stellung. Er nannte es einen „nennenswerten Vorteil", wurde doch ein Gewinn von 158000 Euro erzielt. Ergänzend berichtete Wagner, dass beim Bauhof 9 neue Tore, die sich nach oben öffnen, eingebaut wurden. Weihnachtsrede Zum Abschluss des öffentlichen Teils der Sitzung sprach Bürgermeister Josef Schweinberger den Stadträtinnen und Sadträten, aber auch der Verwaltung seinen Dank aus. „Miteinander haben wir im auslaufenden Jahr Nennenswertes geleistet". Ferner stellte er fest: „Wir haben kräftig investiert" und zählte dazu eine Reihe von Maßnahmen auf. Sein Dank galt auch der Regierung von Schwaben; erhält doch die Stadt Buchloe rund 6,6 Millionen Euro für verschiedene Sanierungsprojekte. Mit dem Dank für die „gute Zusammenarbeit" und einem passenden Zitat, von dem an dieser Stelle nur der erste Satz wiedergeben werden kann: „Es kommt nicht darauf an, glücklich zu sein, sondern andere glücklich zu machen", folgten seine wohlgemeinten Weihnachts- und Neujahrswünsche.

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die Kaufbeurer Fußgängerzone entschieden. Den …
Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kommentare