Ein Wunsch erfüllt sich

+
Symbolischer Spatenstich zum Auftakt des innerörtlichen Straßenausbaus in Lamerdingen und Dillishausen. Mit dabei waren unter anderem Landtagsabgeordnete Angelika Schorer (5. v. li.), Bürgermeister Konrad Schulze (6. v. li.), ALE-Präsident Johann Huber (6. v. re.) sowie Vorstandsmitglieder der Teilnehmergemeinschaft, Gemeinderäte und Vertreter der Fachbehörden und des beauftragten Bauunternehmens.

Lamerdingen – Der Startschuss zum innerörtlichen Straßenausbau in Lamerdingen und Dillishausen sowie die Erhöhung der Fördersumme zur Dorferneuerung sind zwei besondere Anlässe, die Landtagsabgeordnete Angelika Schorer sowie Präsident Johann Huber vom Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben nach Lamerdingen führten.

Dort stehen Bauarbeiten am Kapellenweg mit Platzgestaltung, am Oberbrunnweg, am Mühlenberg und in der Lindensteige an. Insgesamt erhält das Straßenbild in Lamerdingen in einer Länge von rund einem Kilometer bei einer Fläche von rund 3500 Quadratmetern eine dorfgerechte Gestaltung. Die Gesamtinvestition liegt bei circa 650.000 Euro. 

Doch nicht genug: In Dillishausen erhalten der Gernbergweg, der Mahdweg, der St.-Vitus-Weg und der Heiligmahdweg ein neues Erscheinungsbild. Es handelt sich um eine Straßenlänge von knapp 600 Metern bei einer Fläche von circa 2500 Quadratmetern. Die Gesamtinvestition liegt dort bei rund 400.000 Euro. 

Für die Maßnahmen in beiden Dörfern erhält die Gemeinde eine 65-prozentige Förderung. Schon in Kürze sollen die Baumaßnahmen beginnen. Erster Bürgermeister Konrad Schulze sowie die anwesenden Gemeinderäte und Vorstandsmitglieder der Teilnehmergemeinschaft freuten sich zudem, dass die Fördersumme für die Dorferneuerung von 1,48 Millionen Euro um 450.000 Euro auf 1,93 Millionen Euro aufgestockt wurde. 

Die Erhöhung der Fördersumme ermöglicht jetzt auch Umgestaltungsmaßnahmen am Kirchplatz in Kleinkitzighofen. Bisher konnte das Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben für die Dorferneuerung Lamerdingen eine Fördersumme von knapp 620.000 Euro ausreichen. „Die jetzt bevorstehende dorfgerechte Neugestaltung verschiedener innerörtlicher Straßen trägt zur Stärkung der Innenentwicklung und zur Revitalisierung der Ortszentren bei“, so Präsident Johann Huber. 

Besonders die Bürgermitwirkung hob die Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Landwirtschaftsausschusses Angelika Schorer hervor. Schulze betonte, dass mit dem Straßenausbau in Lamerdingen und Dillishausen ein langgehegter Wunsch für die Gemeinde und für die Anlieger in Erfüllung gehe.

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Kaufbeuren – Rund 240 festlich gewandete Ballgäste hatten sich am vergangenen Samstag im Stadtsaal eingefunden, um am 151. Buronia-Gala-Ball der …
Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kommentare