Landkreis ist bei der Bildung spitze

Auch und vor allem beim „sozialen Lernen“ ist der Landkreis Ostallgäu ganz vorne mit dabei. So fördern beispielsweise ehrenamtliche Projekte wie der „Vogellehrpfad“ in Aschtal bei Friesenried (Foto) das Interesse von Kindern und Erwachsenen an ihrer Umwelt und regen so zum Lernen an.

Heuer hat die Bertelsmann-Stiftung mit dem Deutschen Lernatlas 2011 zum ersten Mal eine bundesweite Orientierungshilfe veröffentlicht, die zeigt, in welchen Landkreisen und kreisfreien Städten gute Lernbedingungen zu finden sind. Dabei belegt der Landkreis Ostallgäu im bundesweiten Vergleich Rang 18 von 75 Landkreisen und findet sich somit im Spitzenfeld wieder, erklärt die Pressesprecherin des Landratsamtes, Susanne Kettemer.

„Das Besondere am Deutschen Lernatlas 2011 ist, dass unter Bildung nicht nur der Bereich der Schule, sondern auch berufliches Lernen und Lernen in der Freizeit und im Ehrenamt (Stichwort: „persönliches und soziales Lernen“) berücksichtigt wird“, so Kettemer. In der Auswertung wird laut der Pressesprecherin dem Landkreis Ostallgäu in allen Bereichen ein Spitzenplatz bescheinigt. In der Gesamtbe- wertung belegt der Landkreis Ostallgäu den 18. Rang bei 75 Landkreisen in seinem Regiontypus und wird in allen vier Lerndimensionen im Spitzenfeld bewertet. Im Bereich schulisches Lernen (Allgemeine Schulbildung und Hochschulbildung) belegt der Landkreis Rang 25, im beruflichen Lernen (Weiterbildung und lernförderliche Arbeitsumgebung) Rang 18, im sozialen Lernen (soziales Engagement, politische Teilnahme, soziale Integration) Rang acht und im persönlichen Lernen Rang 17 (kulturelles Erleben, Sport, Erholung und Lernen durch Medien). Soziales Lernen Der Landkreis Ostallgäu belegt insbesondere im Bereich soziales Lernen einen Spitzenplatz. „Dies bestätigt eindrucksvoll das ehrenamtliche Engagement der Bürger im Ostallgäu. Auch wenn der Lernatlas nicht in allen Bereichen auf eine gesicherte Datengrundlage zurückgreifen kann, so veröffentlicht er interessante Vergleiche, so beispielsweise im Bereich politische Teilnahme wozu Wahlbe- teiligung und Parteimitgliedschaft gehören oder bezüglich engagierter Bürger in der freiwilligen Feuerwehr“, erklärte Kettemer. Die Ergebnisse des Berichts sind unter www.deutscher-lernatlas.de auf einer interaktiven Webseite mit einer Anleitung für Einzelprofile für einzelne Landkreise einzusehen. Auch Landrat Johann Fleschhut zeigte sich von den Ergebnissen beeindruckt: „Der Deutsche Lernatlas bestätigt, dass Bildung im Ostallgäu ‘höchstes Gut’ ist. Lernen ist eben nicht auf Schule allein beschränkt. Diesen Ansatz verfolgen wir schon seit Jahren“, betont der Landkreischef. So betreibe der Landkreis zum Beispiel die Servicestelle „EhrenAmt“ im Land- ratsamt oder die kommunale Bildungsberatung des Landkreises und fördere somit Lernen und Bildung vor Ort.

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B16

Auf der B16 zwischen der B12-Anschlussstelle bei Marktoberdorf und Biessenhofen ist es am frühen Nachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.
Tödlicher Verkehrsunfall auf der B16

Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Kaufbeuren – Rund 240 festlich gewandete Ballgäste hatten sich am vergangenen Samstag im Stadtsaal eingefunden, um am 151. Buronia-Gala-Ball der …
Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Kommentare