Die HWK Schwaben ehrt den erfolgreichen Nachwuchs

Bundessieger aus Kaufbeuren

+
Manuel Chmiel (vorne links kniend) darf sein Können als Bundessieger in Sao Paulo, Brasilien unter Beweis stellen.

Kaufbeuren/Landkreis – Insgesamt elf schwäbische Handwerkergesellinnen und -gesellen waren beim Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks besonders erfolgreich und räumten Preise auf Bundesebene ab.

Manuel Chmiel, der seine Ausbildung bei der Schreinerei Gerhard Stärk aus Kaufbeuren absolvierte, heimste sogar den Bundessieg ein. Die Handwerkskammer für Schwaben (HWK) lud die Bundessieger zu einem Abend im Hotel Sonnengarten in Bad Wörishofen ein. 

Hans-Peter Rauch, Präsident der HWK Schwaben, lobte in seiner Ansprache den Erfolg des schwäbischen Handwerkernachwuchses: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich unsere jungen Gesellen diese Herausforderung annehmen, sich ins Zeug legen und sich dann auf Bundesebene mit ihrem Wissen und ihrem Geschick durchsetzen. Sie haben damit ganz klar ein enormes Engagement für ihren Beruf unter Beweis gestellt.“ 

Messen mit den Besten 

Manuel Chmiel, der als Tischler erster Bundessieger wurde, fährt dieses Jahr sogar noch zur Weltmeisterschaft, den „World Skills“, nach Brasilien. Insgesamt zwei Wochen verbringt er in Sao Paulo. Für das aufwändige Stück, das beim Wettbewerb gefertigt werden muss, hat Chmiel dann 22 Stunden Arbeitszeit zur Verfügung. 

Seinen Bundessieg hat der Tischlergeselle noch gar nicht richtig realisiert: „Es ist natürlich etwas ganz besonderes. Meine Familie und mein Betrieb sind sehr stolz auf mich. Die Anderen haben es aber schon eher begriffen. Für mich ist das noch immer ziemlich unreal. Aber ich freue mich sehr auf Brasilien.“

Meistgelesene Artikel

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Winterdienstpflichten betreffen alle

Buchloe – Sie haben gegenwärtig alle Hände voll zu tun – die Mitarbeiter des Buchloer Bauhofes. Das Tiefdruckgebiet „Dieter“ hat vorige Woche viel …
Winterdienstpflichten betreffen alle

Neuer Standort für Feuerwehr

Obergermaringen – Das geplante neue Feuerwehrhaus in Obergermaringen wird nun an einem neuen Standort errichtet.
Neuer Standort für Feuerwehr

Kommentare