Hohe soziale Kompetenz

+
Die erfolgreichen Absolventen der Mittelschule Biessenhofen (wegen des Formats sind leider einige abgeschnitten).

Biessenhofen – Ein „ganz besonderer Jahrgang“, wie es Schulleiter Werner Obermeier in seiner Begrüßung ausdrückte, wurde kürzlich an der Mittelschule Biessenhofen im Rahmen einer kleinen Feier entlassen. Dabei bezog sich der Rektor nicht nur auf das respektable Ergebnis aus dem Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule, das die Schüler erzielt hatten, sondern vor allem auch auf die soziale Kompetenz, die viele von ihnen während ihrer Zeit an der Mittelschule bewiesen hatten.

Obermeier lobte die Hilfsbereitschaft, die Zusammenarbeit, die Zielstrebigkeit, den Respekt und die Wertschätzung gegenüber den Mitgliedern der Schulfamilie sowie die Bereitschaft, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen. Er wandte sich mit einem Zitat von Mark Twain an die Entlassenen, die nun die erste große Etappe auf der Reise ihres Lebens erfolgreich zurückgelegt hätten: „Wer nicht weiß, wohin er will, darf sich nicht wundern, wenn er woanders ankommt.“

Auch wenn der Weg nicht immer geradlinig verlaufen und es Umleitungen, Staus und Pannen geben werde, sei es wichtig, sich Ziele zu setzen und diese hartnäckig zu verfolgen. Dafür wünschte er den Absolventen auch im Namen aller Lehrer viel Erfolg und die notwendige Portion Glück.

Das Programm der Abschlussfeier, das Schüler aus beiden neunten Klassen selbst geplant und vorbereitet hatten, wurde durch die musikalischen Beiträge von Lisa Wentzel (Klavier), Adrian Stechele (Trompete) und Martin Brugger (Tenorhorn) umrahmt.

In ihrer Rede verglich die Elternbeiratsvorsitzende, Petra Straub-Hartmann, die Schulzeit mit einer Bergtour, bei welcher der Schüler nach einiger Mühsal und gelegentlichem Auf und Ab am Ende den Gipfel erklommen habe. Um weitere Berge in Zukunft erfolgreich bezwingen zu können, überreichte sie im Namen des Elternbeirats den traditionellen Glückscent an alle Schulabgänger. Zugleich wurde Straub-Hartmann selbst verabschiedet. Nach langjähriger Tätigkeit scheidet sie aus dem Elternbeirat aus. Schulleiter Obermeier bedankte sich für die Zusammenarbeit. Der Bürgermeister und Vorsitzende des Schulverbandes, Wolfgang Eurisch, verband seinen Abschiedsgruß mit einem Rückblick auf das zurückliegende Schuljahr und lobte den gelungenen Start der Berufsintegrationsklassen der Berufsschule an der Mittelschule Biessenhofen. Mit großem Vergnügen zeichnete er die Neuntklässler mit den besten Prüfungsergebnissen aus, überreichte aber auch den Schülern ein Dankeschön, die sich durch besonderes Engagement an der Schule ausgezeichnet hatten.

Die Klassensprecher der 9. Klassen, Lisa Hartmann und Martin Brugger, hielten die Abschlussrede für die Schülerschaft. Sie blickten auf die gemeinsamen Jahre zurück, hoben besondere Momente hervor und bedankten sich bei ihren Lehrerinnen, Christine Reinsch und Nicola Kraft. Besondere Momente dieser Zeit zeigten auch die zahlreichen Schnappschüsse in der Bildershow, die von Lisa Hartmann und Lisa Wentzel vorbereitet worden war. Auch für die abschließende Zeugnisvergabe hatten die Schülerinnen Fotos von ihren Mitschülern in einer Powerpoint-Präsentation zusammengestellt.

Zum Ausklang der Feier bewirteten Schüler der achten Klasse unter der Leitung der Fachlehrerin Christina Knestel mit einem reichhaltigen Buffet die zahlreichen Gäste.

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister wartet auf Anruf

Buchloe – Noch wartet Bürgermeister Josef Schweinberger auf den Anruf für eine Terminvereinbarung mit dem Vorstand des Gewerbevereins. In der …
Bürgermeister wartet auf Anruf

Neugablonz-Geschichte ganz privat

Kaufbeuren-Neugablonz – Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten kam dieser Tage bei der Leutelt Gesellschaft noch schnell ein weiteres Highlight zum …
Neugablonz-Geschichte ganz privat

Treffsichere Schützenjugend

Steinbach – Nach zahlreichen Trainingsstunden und vielen nervenaufreibenden Wettkämpfen wurden die Jungschützen des Gaus Kaufbeuren-Marktoberdorf …
Treffsichere Schützenjugend

Kommentare