Mordprozess: Lange Jugendhaftstrafen für drei Kaufbeurer

Kaufbeurer wegen Mordes verurteilt

+
An dieser Stelle hatten die drei verurteilten Täter die Leiche in die Wertach geworfen.

Kaufbeuren/Kempten – Die drei Kaufbeurer, die vor gut einem Jahr einen 22-jährigen Mitbewohner mit 16 Messerstichen getötet haben, sind heute vor dem Kemptener Landgericht zu langjährigen Jugendhaftstrafen verurteilt worden.

Der 19-jährige Haupttäter muss wegen Mordes für neun Jahre ins Gefängnis. Der Richter betonte in seiner Urteilsbegründung, dass es „keinerlei Zweifel an seiner Täterschaft“ gebe. 

Der zwei Jahre ältere Bruder des Täters und ein 19-jähriger Freund wurden wegen Beihilfe zum Mord verurteilt. Der Ältere erhielt sechseinhalb Jahre Jugendhaft, der Jüngere fünf Jahre und neun Monate. Alle drei Angeklagten sollen einen Teil der Haftzeit in Entziehungsanstalten verbringen. Wie berichtet, hatte der Haupttäter den 21-Jährigen Mitbewohner vor gut einem Jahr mit 16 Messerstichen getötet. Dann wollte das Trio die Leiche in der Badewanne verbrennen, als dies misslang, warfen sie ihr Opfer in die Wertach. 

Ein ausführlicher Bericht zur Urteilsverkündung folgt.

Kreisbote

Meistgelesene Artikel

Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die Kaufbeurer Fußgängerzone entschieden. Den …
Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kommentare