Mordprozess: Lange Jugendhaftstrafen für drei Kaufbeurer

Kaufbeurer wegen Mordes verurteilt

+
An dieser Stelle hatten die drei verurteilten Täter die Leiche in die Wertach geworfen.

Kaufbeuren/Kempten – Die drei Kaufbeurer, die vor gut einem Jahr einen 22-jährigen Mitbewohner mit 16 Messerstichen getötet haben, sind heute vor dem Kemptener Landgericht zu langjährigen Jugendhaftstrafen verurteilt worden.

Der 19-jährige Haupttäter muss wegen Mordes für neun Jahre ins Gefängnis. Der Richter betonte in seiner Urteilsbegründung, dass es „keinerlei Zweifel an seiner Täterschaft“ gebe. 

Der zwei Jahre ältere Bruder des Täters und ein 19-jähriger Freund wurden wegen Beihilfe zum Mord verurteilt. Der Ältere erhielt sechseinhalb Jahre Jugendhaft, der Jüngere fünf Jahre und neun Monate. Alle drei Angeklagten sollen einen Teil der Haftzeit in Entziehungsanstalten verbringen. Wie berichtet, hatte der Haupttäter den 21-Jährigen Mitbewohner vor gut einem Jahr mit 16 Messerstichen getötet. Dann wollte das Trio die Leiche in der Badewanne verbrennen, als dies misslang, warfen sie ihr Opfer in die Wertach. 

Ein ausführlicher Bericht zur Urteilsverkündung folgt.

Kreisbote

Meistgelesene Artikel

66 km/h zu schnell

Germaringen - Am Dienstag ist in der Zeit von 17 bis 22.30 Uhr auf der B 12 Höhe Germaringen in Fahrtrichtung München die Geschwindigkeit überwacht …
66 km/h zu schnell

Kein gemeinsamer Nenner

Kaufbeuren – Der Athletik Club Kaufbeuren e.V. (ACK) und die Stadt Kaufbeuren kommen momentan nicht überein, wenn es um eine künftige Bleibe für den …
Kein gemeinsamer Nenner

Bürgermeister wartet auf Anruf

Buchloe – Noch wartet Bürgermeister Josef Schweinberger auf den Anruf für eine Terminvereinbarung mit dem Vorstand des Gewerbevereins. In der …
Bürgermeister wartet auf Anruf

Kommentare