Ostallgäu ist Schlusslicht bei Kaskoversicherungen

Das Ostallgäu schneidet schlecht ab

+
Bei den Kaskoversicherungen bildet das Ostallgäu das Schlusslicht.

Allgäu – „Des einen Freud, des anderen Leid.“ Mit dieser Volksweisheit lässt sich durchaus die Situation vieler Autofahrer beschreiben, wenn es um die Einstufung für die Versicherungsbeiträge in der Kraftfahrzeugversicherung geht.

Alljährlich werden dazu vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) die neuen Regionalklassen veröffentlicht, welche auf statischen Daten fußen. Die Versicherer können die Ergebnisse der GDV-Statistiker nutzen, sie müssen es aber nicht – der GDV gibt die Statistiken den Versicherern unverbindlich bekannt. Während es bayernweit für zahlreiche Autofahrer gute Nachrichten in der Haftpflichtversicherung gab, sah es für die Region selbst insgesamt nicht so gut aus.

Die Regionalklassen werden für die insgesamt 415 deutschen Zulassungsbezirke einmal im Jahr vom GDV herausgegeben und spiegeln die Schadensbilanz der Regionen wider. Entscheidend ist dabei nicht, wo ein Unfall passiert oder ein anderer Kasko-Schaden entstanden ist, sondern in welchem der Zulassungsbezirke der Fahrzeughalter seinen Wohnsitz hat. Die GDV-Statistiker werten jedes Jahr die Daten fast aller Kfz-Versicherungen in Deutschland aus und berechnen, wie sich verschiedene Risikomerkmale auswirken. Dafür differenzieren sie die Daten der versicherten Pkw unter anderem nach rund 27.000 unterschiedlichen Fahrzeugtypen, nach über 400 Zulassungsbezirken sowie nach dem Alter und den schadenfreien Jahren der Fahrer.

Von den besseren Einstufungen in der Haftpflichtklasse profitieren in Bayern rund 1,7 Millionen Autofahrer in 28 der insgesamt 97 Zulassungsbezirke des Landes, darunter das Ostallgäu, höhere Einstufungen ergeben sich für knapp zehn Prozent der Autofahrer, darunter auch in Memmingen. In der Vollkaskoversicherung profitieren rund 345.000 Versicherte von einer besseren Einstufung, während rund 75.000 in eine schlechtere Klasse rutschen. In der Teilkaskoversicherung ist es fast genau umgekehrt: Hier erhalten 345.000 Versicherte eine höhere und rund 70.000 eine niedrigere Klasse. In beiden Kaskoversicherungen bildet das Ostallgäu bundesweit das Schlusslicht. Kaufbeuren ist allerdings nur wenig besser und rangiert in der Haftpflichtklasse ganz hinten, ebenso wie Kempten. Regional insgesamt am Besten schneiden noch Memmingen und das Unterallgäu ab (siehe Tabelle).

Verschiedene Faktoren

Regionalklassen gibt es für die Kfz-Haftpflicht- sowie für die Voll- und Teilkasko-Versicherung. In der Kfz-Haftpflichtversicherung sind die Versicherungsleistungen für geschädigte Dritte nach Verkehrsunfällen maßgeblich. In der Kaskoversicherung fließen die Versicherungsleistungen nach selbst verschuldeten Unfällen und für alle anderen Kasko-Schadenfälle in die Berechnung ein, unter anderem für Autodiebstähle, Glasschäden, Wildunfälle oder Schäden durch Naturereignisse (siehe Grafiken 1 und 2). Jede Versicherung kalkuliert ihre Tarife und die Beitragshöhen anders: Manche Unternehmen geben Rabatte für Elektroautos, andere für bestimmte Berufsgruppen oder Kunden mit mehreren Verträgen, wieder andere nehmen mehr Geld, wenn das Auto auf der Straße parkt und nicht in der Garage steht.

Indexwert

Die berechneten Schadenbilanzen der Zulassungsbezirke werden versicherungsmathematisch in einen Indexwert umgerechnet, der die jeweilige Regionalklasse bestimmt. Für die Haftpflicht gibt es zwölf, für die Vollkasko neun und für die Teilkasko 16 Klassen. Je besser die Schadensbilanz und damit die Einstufung in der Regionalklasse, desto günstiger wirkt es sich auf den Versicherungsbeitrag aus. Allerdings lässt sich über eine Veränderung bei der Regionalklasse keine Aussage über die Entwicklung des gesamten Kfz-Versicherungsbeitrages treffen.

von Wolfgang Becker

Meistgelesene Artikel

"Wir sind die Coolsten"

Stefanie Kloß (*1984) gründete 1998 ihre erste Band, aus der einige Jahre später SILBERMOND hervorging. Seit mehr als 12 Jahren rockt sie gemeinsam …
"Wir sind die Coolsten"

Sauerei am Fieselstadion

Kaufbeuren – Der Fieselplatz in Neugablonz, Austragungsstätte unzähliger und hitziger Partien, rückt Jahr für Jahr nach Beendigung des offiziellen …
Sauerei am Fieselstadion

Dose für den Notfall

Marktoberdorf – Im Cafe „Greinwald“ stellte der Sozialverband VdK Kreisverband Kaufbeuren-Ostallgäu mit der sogenannten „SOS-Rettungsdose“ kürzlich …
Dose für den Notfall

Kommentare