Neuer Senioren-Treff - Einweihung neuer Begegnungsstätte für ältere Menschen in Buchloe

Nach mehrjähriger Planungs- und Umsetzungszeit wurde in der vergangenen Woche die neue Seniorenbegegnungsstätte der Stadt Buchloe im Heideweg feierlich eingeweiht. Der Ortsverein Buchloe der Arbeiterwohlfahrt (AWO) hat die Trägerschaft übernommen. In dem offenen Treff sind alle älteren Menschen herzlich willkommen, um miteinander ins Gespräch zu kommen oder eine der Gemeinschaftsaktivitäten zu besuchen.

Anläßlich der Einweihungsfeier waren in dem hell gestalteten Gemeinschaftsraum im Erdgeschoss alle Stühle besetzt. Vertreter der Stadt und zahlreicher karitativer Einrichtungen sowie die ehrenamtlichen Helfer und AWO-Mitglieder hatten zur Feierstunde Platz genommen. Schon seit 30 Jahren bemüht sich die AWO in Buchloe um ein Haus dieser Art für Senioren, erinnert Vorsitzender Norbert Engel. Die Lage im Heideweg am Stadtrand schürte bei der AWO zunächst Befürchtungen, der Treff sei zu weit entfernt für manche Senioren. Jetzt ist sich Engel jedoch si cher: “Wenn es sich rum gesprochen hat, ist kein Weg zu weit”. Bis zur Einweihungsfeier vergingen arbeitsreiche Monate für die Ehrenamtlichen und die Handwerker. In den Räumen des ehemaligen Asylbewerberheims musste grundlegend umgebaut und saniert werden. Mit der Seniorenbegegnungsstätte ist ein weiterer Schritt hin zum “Sozialzentrum Buchloe” verwirklicht worden. Die Kleidertruhe und die “Buchloer Tafel” sind bereits im Heideweg heimisch. Ab 17. Februar öffnet nun auch die Seniorenbegegnungsstätte der AWO Buchloe für alle Besucher erstmals die Türen. “Wir freuen uns auf viel Leben in diesem Haus und dadurch auch auf viel Arbeit”, unterstreicht Norbert Engel. Bisher haben sich 14 Helfer gemeldet, die in dem Seniorentreff mit anpacken wollen. Engel hofft, dass sich weitere Frauen und Männer jeden Alters finden, die bereit sind mit zu helfen. Die Besucher der Seniorenbegegnungsstätte können sich in den Räumen für einen gemütlichen Plausch treffen. Preise für Getränke sind bewusst günstig angesetzt, damit sich auch Rentner mit einem schmalen Geldbeutel etwas leisten können. Regelmäßig werden gemeinsame Aktivitäten angeboten. Dabei soll speziell auf die Wünsche der Gäste eingegangen werden. “Es geht um das Wohlbefinden der Bürger im Herbst des Lebens”, betont Bürgermeister Josef Schweinberger. In den Umbau der Räume hat die Stadt Buchloe rund 100.000 Euro investiert. Der AWO-Ortsverein Buchloe hat neben der ehrenamtlichen Arbeit bisher 10.000 Euro für das Inventar ausgegeben. Nach dem Motto “Kommen - Erleben - Genießen - sich Wohlfühlen und Mitmachen” begrüssen die Mitglieder der AWO Buchloe ab 17. Februar alle Gäste in der Seniorenbegegnungsstätte am Heideweg. Einfach mal vorbei kommen und reinschnuppern. Geöffnet ist jede Woche am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr.

Meistgelesene Artikel

Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die Kaufbeurer Fußgängerzone entschieden. Den …
Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Investor an Bahnhof interessiert

Kaufbeuren – Eine positive Bilanz des vergangenen Jahres für Stadt und Landkreis zog vergangene Woche die Kaufbeurer CSU bei ihrem Neujahrsempfang. …
Investor an Bahnhof interessiert

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Kommentare