Außergewöhnliche Partnerschaft

+
Dieter Kleins und Petra Laurins „Jablonec nad Nisou & Kaufbeuren-Neugablonz“ Výjimecné partnerství – Eine außergewöhnliche Partnerschaft“ wird ab Anfang 207 erhältlich sein.

Gablonz-Reinowitz – Passend zum Doppeljubiläum „70 Jahre Neugablonz“ und „150 Jahre Stadterhebung Gablonz“ wurde Mitte September 2016 im Haus der Deutsch-Tschechischen Verständigung in Reinowitz ein Buch vorgestellt, das die – vor wenigen Jahrzehnten noch für undenkbar gehaltene – Freundschaft zwischen zwei Städten dokumentiert: „Jablonec nad Nisou & Kaufbeuren-Neugablonz – Eine außergewöhnliche Partnerschaft“.

Der sudetendeutsche, in München lebende Kunsthistoriker Dr. Dieter Klein und die Gablonzer Journalistin Petra Laurin haben in akribischen Recherchen vergleichendes Material zusammengetragen, das die Unterschiede, vor allem aber die mittlerweile zahlreichen Gemeinsamkeiten der beiden Städte beschreibt.

Viele aktuelle und historische Bilder illustrieren das zweisprachige Werk, das von höchster Stelle gefördert wurde. Die Grußworte stammen nicht nur von den beiden Oberbürgermeistern Petr Beitl und Stefan Bosse, sondern auch vom Kulturminister der Tschechischen Republik, Daniel Herman, und von Ludwig Spänle, dem Bayerischen Minister für Bildung und Kultus. Für die finanzielle Unterstützung geht der Dank an die beiden Städte, an den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, an das Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration des Freistaats Bayern und an das Haus des Deutschen Ostens.

Im Klappentext heißt es: „Die Beziehungen zwischen Jablonec nad Nisou (Gablonz an der Neiße) und Kaufbeuren-Neugablonz haben sich seit Unterzeichnung des Partnerschaftstvertrages im Jahr 2009 erfreulich lebendig entwickelt. Das Außergewöhnliche an dieser Städtepartnerschaft ist, dass bedingt durch die Ereignisse des Zweiten Weltkrieges eine große Anzahl von ehemaligen Bewohnern der einen seither in der anderen der beiden Partnerstädte lebt. Wie viel an Gemeinsamkeiten haben die beiden Städte und wodurch unterscheiden sie sich? Was bewog die Menschen zu einer solchen Partnerschaft? Unser Buch stellt Städtebild und Bauwerke vor, informiert gleichzeitig über gemeinsame Aktivitäten von Sport- und Bildungs-Einrichtungen und von kirchlichen Gemeinschaften. Vergleichen und beurteilen Sie selbst die Geschichte einer außergewöhnlichen Partnerschaft.“

Für Anfang 2017 ist eine offizielle Präsentation des Buches im Gablonzer Haus geplant. Erhältlich wird es voraussichtlich dort im Museumsshop sein sowie in der Buchhandlung Menzel und in der Geschäftsstelle des Kreisbote Kaufbeuren. Als Weihnachtsgeschenk ist es über diese Quellen auch schon vorab zu beziehen.

von Ingrid Zasche

Meistgelesene Artikel

KU braucht neuen Klinik-Chef

Kaufbeuren/Ostallgäu – Dr. Philipp Ostwald, Chef der Ostallgäuer Krankenhäuser, wird seinen Vertrag mit dem Kommunalunternehmen (KU) nicht …
KU braucht neuen Klinik-Chef

Bürgermeister wartet auf Anruf

Buchloe – Noch wartet Bürgermeister Josef Schweinberger auf den Anruf für eine Terminvereinbarung mit dem Vorstand des Gewerbevereins. In der …
Bürgermeister wartet auf Anruf

Dose für den Notfall

Marktoberdorf – Im Cafe „Greinwald“ stellte der Sozialverband VdK Kreisverband Kaufbeuren-Ostallgäu mit der sogenannten „SOS-Rettungsdose“ kürzlich …
Dose für den Notfall

Kommentare