Bürgerfest soll bleiben

Vereinsring vor dem Aus

+
Der amtierende Vorsitzende des Vereinsring Neugablonz, Jürgen Feldmeier, saß alleine am Vorstandstisch. Ein Nachfolger wurde nicht gefunden. Foto: Becker

Kaufbeuren – Es kam, wie es nicht anders zu erwarten war: Der Vereinsring Neugablonz e. V. steht seit der letzten Versammlung vor dem Aus.

Trotz mehrmaliger Nachfrage von Jürgen Feldmeier als amtierendem Vorstand fand sich niemand für die Nachfolge im Vorstand des Vereinsrings. Damit treten die für einen solchen Fall vorgesehenen Regularien aus dem Vereinsrecht in Kraft, an dessen Ende die Auflösung durch Löschung im amtlichen Vereinsregister steht. Da mit dem Verfahren entsprechen- de Fristen verbunden sind, wird sich dieser Akt voraussichtlich über einige Monate hinziehen.
Das Bild war bezeichnend: Jürgen Feldmeier als amtierender Vorsitzender saß alleine am Vorstandstisch, und gerade einmal 14 Vereinsmitglieder waren der Einladung zur außeror- dentlichen Versammlung gefolgt. Dabei ging es doch um das Überleben eines Vereins, dessen Schwerpunkt in den letzten Jahren in der Organisation und Ausrichtung des Neugablonzer Bürgerfestes gelegen hatte. „Man kann mit der Auflösung des Vereins leben, er bedeutet keinen Weltuntergang für Neugablonz“, lautete das Fazit von Feldmeier. Wichtig sei dagegen, dass die Feste in irgendeiner Weise weiter organisiert werden könnten.

Bürgerfest soll stattfinden


Das deutete sich in der anschließenden Diskussion bereits an, als es um die Festlegung eines Termins für das Bürgerfest 2013 ging. Die dafür erforderlichen zweckgebundenen Mittel wurden bereits im Vorfeld bei der Stadt beantragt und könnten demzufolge voraussichtlich – in Abstimmung mit der Stadt – auch von einem anderen Veranstalter abgerufen werden. „Die Messlatte darf aber nicht an die Feste der letzten drei Jahre angelegt werden, in denen das Bürgerfest in Verbindung mit Heimatfest und Schwabentag sowie Jubiläen durchgeführt wurde“, forderte Günther Seydel. Alle Anwesenden schlossen sich der Auffassung an, dass es sich 2013 um ein „ganz normales Bürgerfest“ handeln soll, welches nun für den 9. Juni dieses Jahres geplant ist.Bereits im Dezember 2012 hatte sich bei der Jahreshauptversammlung eine Auflösung des Vereinsring Neugablonz abgezeichnet, da schon damals kein Mitglied bereit gewesen war, den Vorsitz zu übernehmen. Der Interimsvorsitzende Feldmeier hatte daraufhin eine nochmalige Frist bis zum vergangenen Montag gesetzt und das Ende seiner Amtszeit unwiderruflich für den 13. Januar 2013 angekündigt. Das Vereinsrecht gibt vor, dass nunmehr vom Vereinsregisterge- richt ein Notvorstand eingesetzt wird, der nach Beschluss einer erneuten Mitgliederversammlung über die Auflösung als Liquidator die Abwicklung des derzeit bei rund 2.000 Euro liegenden Vereinsvermögens hinsichtlich eventueller Gläubiger übernimmt. Um die Kosten zu minimieren, ist Feldmeier nach seinen Worten für diese Aufgabe „bereits im Kontakt mit einem Mitglied aus den eigenen Reihen“. Vereinsmitglied Ulrich Beer fand zum Abschluss der Versammlung Worte des Dankes für die von Jürgen Feldmeier geleistete Arbeit als Interimsvorstand nach den überraschenden Rücktritten des alten Vorstandes um Sylwia Pohl und Wolfgang Krebs im vergangenen Jahr. Wolfgang Becker

Meistgelesene Artikel

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Winterdienstpflichten betreffen alle

Buchloe – Sie haben gegenwärtig alle Hände voll zu tun – die Mitarbeiter des Buchloer Bauhofes. Das Tiefdruckgebiet „Dieter“ hat vorige Woche viel …
Winterdienstpflichten betreffen alle

Neuer Standort für Feuerwehr

Obergermaringen – Das geplante neue Feuerwehrhaus in Obergermaringen wird nun an einem neuen Standort errichtet.
Neuer Standort für Feuerwehr

Kommentare