Pro Rundweg: "Aber bitte ohne Steg!"

Bei der Jahreshauptversammlung des Kaufbeurer Kreisfischereivereins (KFV) sprechen sich die Vereinsmitglieder gegen eine Steglösung beim angedachten Rundwanderweg im Rahmen des Bärensee-Konzeptes aus. Zwar unterstütze man das Projekt, aber bitte ohne einen Steg durch das Angelrevier. Bei den anstehenden Neuwahlen wurde Wolfgang Scheufler zum neuen Vorsitzenden gewählt.

In seiner Begrüßung hieß der scheidende Vorstand Peter Konrad das Ehrenmitglied Edgar Gailhofer und als Gast Oberbürgermeister Stefan Bosse besonders willkommen. In seinem Rechenschaftsbericht betonte Konrad das sehr partnerschaftliche Verhältnis mit der Geschäftsführung der VWEW. Insbesondere die offene und ehrliche Informationspolitik habe bei auftretenden Problemen eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung finden lassen. Auch die 2009 gegründete Wertach-Allianz zur Renaturierung der Wertach würde sich positiv entwickeln. Nach Konrads Aussage stehe der Verein ausdrücklich hinter dem von Stadtplaner Toni Immler entwickelten Bärensee-Konzept. Und auch einen Rundwanderweg würde man unterstützen, jedoch nicht mit Hilfe eines Steges durch den See. Konrad schloss mit einer Einladung an alle Stadträte und bot den KFV als Berater mit Fachkompetenz an. Ein wichtiger Partner In seinem Grußwort bezeichnete OB Bosse den KFV als wichtigen Partner. Die Erfolge wie veränderte Restwassermenge, Kanalisation und Umgehungsgerinne könnten sich sehen lassen. Er wünsche sich vom KFV Hilfe bei der Schaffung eines Rundweges um den Bärensee für eine Landtrasse, denn ein Steg durch das Wasser sei nur eine zweite Lösung. Und letztendlich sei der Rundweg kein Prestige-Objekt, sondern ein vom gesamten Stadtrat mit nur einer Gegenstimme beschlossenes Vorhaben. Routine-Wahl Überraschungen waren bei der Wahl nicht zu erwarten, zumal der bisherige erste Vorsitzende Peter Konrad bereits frühzeitig seinen Verzicht auf die Führung erklärt hatte. Interne Gespräche hatten bei der Suche nach einem Nachfolger schon zu einem Kandidaten aus der vorhandenen Führungsriege geführt: Der seit elf Jahren amtierende Jugendleiter Wolfgang Scheufler hatte sich für eine Kandidatur bereit erklärt. Auch die Wahlen selbst brachten das erwartete Ergebnis. Als 1. Vorsitzender wurde Scheufler einstimmig gewählt. Im Amt des Jugendleiters folgt ihm Benjamin Linsner nach. Durch Ausscheiden von Heribert Schaller als zweiter Vorsitzender wechselte Peter Konrad auf dessen Position. Die weiteren Positionen im Vorstand blieben unverändert. In seiner persönlichen Antrittsrede versprach der neue Vorsitzende Scheufler, er werde „weiter am Rad drehen, es aber nicht neu erfinden“. Man singe nicht nur vom Wertachstrand, man sorge sich auch um diesen.

Meistgelesene Artikel

Nach dem Rechten sehen

Marktoberdorf – Eine ehrenamtliche Sicherheitswacht soll künftig in Marktoberdorf Polizei und Bürger unterstützen. Seit vergangener Woche liegt die …
Nach dem Rechten sehen

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Kommentare