Wehr am Mühlbach gebrochen

+
Nicht nur die Wehranlage selbst, sondern auch der schon lange gesperrte Übergang könnte eventuell von einer Sanierung profitieren.

Kaufbeuren – Nach einem Bruch im Wehr des Mühlbaches an der Schelmenhofstraße ist es am Samstag zu einer Überflutung der Baustelle an der Spittelmühlkreuzung gekommen. Damit sind weitere Verzögerungen zu erwarten.

Die Baustelle hat bereits in der Vergangenheit immer wieder durch einen hohen Grundwasserspiegel Probleme bereitet (wir berichteten). Durch das schnelle Eingreifen von Feuerwehr, THW und die Firma Dobler konnte laut Baureferatsleiter Helge Carl Schlimmeres verhindert werden.

Das Wehr in der Schelmenhofstraße regelt den Abfluss von Wasser aus der Wertach in den Mühlbach. An dieser Stelle konnte die Durchflussmenge so begrenzt werden, damit die Sanierungsarbeiten für ein neues Brückenfundament an der Spittelmühlkreuzung durchgeführt werden können. Am Samstagvormittag stellte ein Arbeiter an der Spittelmühlkreuzung fest, dass die dortige Baustelle der Brücke überschwemmt ist. Hintergrund hierfür waren gebrochene Holzbohlen am genannten Wehr. Durch das gebrochene Wehr strömte nun mehr Wasser in den Mühlbach und überschwemmte die Baustelle.

„Durch das schnelle und beherzte Eingreifen von Feuerwehr, THW und der Firma Dobler konnte Schlimmeres verhindert werden“, sagte der städtische Referatsleiter gegenüber dem Kreisbote. Während die Feuerwehr eine Überschwemmung der Straße auf Höhe des Feuerwehrmuseums verhinderte, baute das THW mit Unterstützung der Firma Dobler an der für Wartungsarbeiten befindlichen Einrichtung des Wehres zusätzliche Sperren ein, die für ein Sinken des Wasserspiegels im Mühlbach sorgten. „In einem ersten Schritt wird die Baustelle wieder trocken gelegt und die dort verschmutzten Pumpen gereinigt“, erläuterte Carl, „danach wird geprüft, inwieweit die bestehende Schalung weiter verwendet werden kann.“ Welche zeitlichen Verzögerungen und Auswirkungen sich auf die Kosten ergeben, könne derzeit noch nicht abschließend bewertet werden.

von Wolfgang Becker

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister wartet auf Anruf

Buchloe – Noch wartet Bürgermeister Josef Schweinberger auf den Anruf für eine Terminvereinbarung mit dem Vorstand des Gewerbevereins. In der …
Bürgermeister wartet auf Anruf

Sauerei am Fieselstadion

Kaufbeuren – Der Fieselplatz in Neugablonz, Austragungsstätte unzähliger und hitziger Partien, rückt Jahr für Jahr nach Beendigung des offiziellen …
Sauerei am Fieselstadion

Dose für den Notfall

Marktoberdorf – Im Cafe „Greinwald“ stellte der Sozialverband VdK Kreisverband Kaufbeuren-Ostallgäu mit der sogenannten „SOS-Rettungsdose“ kürzlich …
Dose für den Notfall

Kommentare