Schulamtsdirektor sagt Adieu

Marktoberdorf - Im Kreis von über 100 Vertretern, die dem Schulwesen im Ostallgäu verbunden sind, feierte der aus dem Amt scheidende Schulamtsleiter Herbert Sedlmair den Übergang in den Ruhestand. Bei dieser Gelegenheit wurde seine Nachfolgerin Eva Severa-Saile in ihre neue Funktion eingeführt.

“Pfüati Gott Herbert” - im Kanon schallt es durch den Sitzungssaal des Landratsamtes, intoniert vom “Germaringer Dreigesang” gemeinsam mit den Ostallgäuer Schulleitern. In sehr persönlicher und herzlicher Weise wurde die Abschiedsfeier für Herbert Sedlmair gestaltet, der nach vier Jahren als Leiter der Staatlichen Schulämter im Ostallgäu und in Kaufbeuren in Rente geht. Die Festredner des Nachmittags waren durchwegs voller Lob für den Sedlmair. Landrat Johann Fleschhut berichtet von den zahlreichen Projekten, die die Amtszeit Sedlmairs geprägt haben. Dazu gehören die Teilhauptschulreform, die Standortschließungen in Rieden und Oberostendorf, die Diskussionen über die Schulen in Görisried, Reinhardsried, Ober- und Unterthingau sowie die jahrgangskombinierten Klassen und die Verteilung der Lehrerstunden. Die Jugendsozialarbeit konnte laut Fleschhut in den vergangenen Jahren verstärkt werden, so dass jetzt an elf Schulen im Landkreis Schulsozialarbeiter vor Ort tätig sind. “Sie haben über vier Jahrzehnte hinweg hervorragende Arbeit in der Bildungspolitik geleistet”, lobt Regierungspräsident Scheufele Schulamtsdirektor Sedlmair, der im Jahr 1968 in den Schuldienst eintrat. 1990 wechselte er in das Schulamt und wirkte auch an der Erstellung von Schulbüchern mit. Die fachliche Leitung der Schulämter Ostallgäu und Kaufbeuren übernahm er 2005. Als “bemerkenswerten Kollegen der Lehrer-Zunft” beschreibt Personalrat Frank Hortig Sedlmair und dankt für die “stets hilfreichen und sinnvollen Ratschläge” und dass er immer versucht hat, “das Optimale für die Schulkinder rauszuholen”. Seine “Dankbarkeit für de Wegbegleiter der vergangenen 40 Jahre” brachte Herbert Sedlmair in seinem Schlußwort zum Ausdruck. Gemeinsam mit seiner Frau Josefine, den Kindern und Enkelkindern will er zukünftig mehr Zeit in seiner Heimatstadt Buchloe verbringen. “Mit ihrer Nachfolgerin verbindet Sie der gemeinsame Blick auf die Kinder, um ihnen den Weg ins Leben zu öffnen”, würdigt Regierungspräsident Karl Michael Scheufele die Leistungen. Schulamtsdirektorin Eva Severa-Saile übernimmt als fachliche Leiterin die Führung der beiden regionalen Schulämter. Mit Karl Wittek aus Füssen wird das Schulamt personell wieder auf die volle Besetzung aufgestockt.

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Kommentare