Kaufbeurer Abgeordneter Pohl erhält Bewährung

+
Bernhard Pohl musste sich heute wegen seiner Trunkenheitsfahrt vor Gericht verantworten.

Kaufbeuren/München - Wegen einer Trunkenheitsfahrt hat das Amtsgericht München I den Kaufbeurer Landtagsabgeordneten Bernhard Pohl zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe, 15.000 Euro Geldstrafe und einem zweijährigen Fahrverbot verurteilt. Pohl verzichtet auf Rechtsmittel und nimmt das Urteil an.

Das berichtet der Bayerische Rundfunk auf seiner Internetseite. Demnach folgte das Gericht mit seinem Urteil dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Der Abgeordnete war bereits wegen diverser Verkehrsdelikte viermal vorbestraft, darunter auch ein Fall der fahrlässigen Tötung. Ein reine Geldstrafe kam daher nach Ansicht des Gerichts nicht mehr in Frage, so der BR. Wie berichtet, war Pohl im Juli dieses Jahres mit 1,29 Promille am Steuer seines Fahrzeuges erwischt worden. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Meistgelesene Artikel

Nach dem Rechten sehen

Marktoberdorf – Eine ehrenamtliche Sicherheitswacht soll künftig in Marktoberdorf Polizei und Bürger unterstützen. Seit vergangener Woche liegt die …
Nach dem Rechten sehen

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Neuer Standort für Feuerwehr

Obergermaringen – Das geplante neue Feuerwehrhaus in Obergermaringen wird nun an einem neuen Standort errichtet.
Neuer Standort für Feuerwehr

Kommentare