Spende statt Geschenke

Strahlende Gesichter angesichts der Spende: (v. l.) Josef Schweinberger, Gabriele Kirschner (Stellvertretende Leiterin), Marion Geisler und Miriam Munzig (Gruppenleiterinnen), Wolfgang Ismail, Dr. Markus Litpher und Ulrich Hauser. Foto: Becker

„Wir können uns alle freuen, dass wir Ihre Arbeit hier in den Einrichtungen der Regens-Wagner-Stiftungen unterstützen können. Dass wir mit unserem Beitrag Ihnen helfen dürfen, damit Kinder und Jugendliche mit Behinderung ein gutes und betreutes Zuhause finden. Und dass sie die Sicherheit und Geborgenheit erfahren, die sie in ihrem Alltag brauchen.“ Mit diesen Worten begleitete Dr. Markus Litpher als Vorstand der Lechwerke AG (LEW) die Übergabe eines Spendenschecks in Höhe von 15000 Euro an den Leiter der Regens-Wagner-Stiftung Holzhausen, Ulrich Hauser.

Die Stiftungen bieten in ihren Häusern in Buchloe und Holzhausen sozial, geistig oder gesundheitlich benachteiligten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein umfangreiches Förderangebot vom betreuten Wohnen über Schule und Ausbildung bis zu Arbeitsmöglichkeiten. Seit 2004 ist bei den Lechwerken die Aktion „Spende statt Geschenke“ zu einer festen Tradition geworden und es finden weder der Kauf noch die Verteilung von Weihnachtspräsenten statt. Der Energieversorger engagiert sich bei Sozialprojekten und als Sponsor bei Sport, Kultur und Nachwuchsförderung in der Region. „Ich bin mir sicher, dass wir auch im Sinne unserer Kunden und Geschäftspartner handeln, wenn wir auf Weihnachtsgeschenke verzichten und stattdessen die Arbeit der Regens-Wagner-Stiftungen mit einer Spende unterstützen“, erklärt Dr. Litpher. Für ihn sei auch wichtig, dass dieses Geld direkt vor Ort ankomme. Es sei auch als Ausdruck von Dank und Anerkennung für die großartige Arbeit der Betreuer seit dem Start in dieser Einrichtung vor sieben Jahren zu verstehen. Mit dieser Spende werden in Buchloe vier heilpädagogische Wohngruppen für lern- und geistig behinderte Kinder und Jugendliche unterstützt. Hier erhalten sie die benötigte Betreuung und Förderung, damit sie die Förderschule in Holzhausen besuchen können. Für Bereichsleiter Wolfgang Ismail wird es durch die Spende möglich, Wünsche der Wohngruppen zu erfüllen. Ein kleiner Garten mit einer Feuerstelle und einem wetterunabhängigen Grillplatz und ein Sandkasten mit großem Holzspielgerät stehen auf der Liste. Aber auch eine Kräuterschnecke für den Umgang mit der Natur und die Sensibilisierung der Sinne sowie die Ergänzung der Außenanlagen mit Bepflanzung sind ein Ziel. Denn es gebe eine Reihe von Kindern, die man nicht einfach auf einen Spielplatz schicken könne wie normal begabte oder nicht behinderte Kinder und Jugendliche, so Ismail. „Unsere Kinder brauchen viel Aufmerksamkeit und Begleitung. Da ist es manchmal gut, den Blick durchs Fenster zu haben, wie an einer langen Leine.“ Und das sei in so einem Garten gut möglich. Für Bürgermeister Josef Schweinberger sind Spendenübergaben die schönsten Termine. Jedoch seien Spenden in dieser Größenordnung eher eine Seltenheit. Besonders freue es ihn, wenn diese Spenden dann noch an den richtigen Platz wie in diesem Fall zu den Wohnheimen in Buchloe kämen. Er bedankte sich bei dem Team des Hauses für die geleistete Arbeit und betonte, dass diese auch in der Öffentlichkeit wahrgenommen würde. Und fügte hinzu, dass bereits vier Tage vorher eine Spende des heimischen Energieversorgers in Höhe von 5000 Euro an die örtliche Wasserwacht geflossen sei. Die Lechwerke AG gehört zur RWE-Gruppe und ist als regionaler Energieversorger für rund 500.000 Kunden in Bayern und Teilen Baden-Württembergs tätig.

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Nach dem Rechten sehen

Marktoberdorf – Eine ehrenamtliche Sicherheitswacht soll künftig in Marktoberdorf Polizei und Bürger unterstützen. Seit vergangener Woche liegt die …
Nach dem Rechten sehen

Kommentare