Rückblick auf das Tänzelfest 2014

Neue Gruppen, neue Preise

+
Der wiedergewählte Vorstand: Markus Wittwer (Schriftführer, v. li.), Horst Lauerwald, Irmgard Ernszt, Edgar Schlichtherle (Schatzmeister) und Christian Mayer.

Kaufbeuren – So ein „Wetterglück“ wie im vergangenen Jahr habe er noch nie erlebt, sagte Vorstand Horst Lauerwald bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Tänzelfestvereins e. V. Kaufbeuren im Hotel „Am Kamin“. Trotz eines Regenrisikos von 80 bis 90 Prozent „war’s immer trocken, wenn es gebraucht wurde“.

Der Rückblick auf das Tänzelfest 2014 offenbarte allerdings auch, dass „die Kostenentwicklung nicht ganz so glücklich“ gewesen sei, da rund 3000 Festabzeichen weniger als im Vorjahr verkauft wurden. Ob es an der Fußball-WM 2014 lag? „Man kann halt nicht jedes Jahr Rekorde einfahren“, so Lauerwald. Alles in allem zeigte er sich aber „hochzufrieden“ mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2014. 

Auch die Kassenprüfer Wolfgang Demel und Wolfgang Jehle bescheinigten „der Vereinsspitze eine umsichtige und sparsame Kassenführung“ und beantragten die Entlastung des gesamten Vorstands, welche von der Versammlung einstimmig erteilt wurde. 

Neue Gruppen, neue Preise 

Dann standen die turnusmäßigen Vorstandsneuwahlen an, die auf Wunsch einiger Mitglieder geheim und schriftlich stattfanden. Überraschungskandidaten gab es keine, da Wahlvorschläge bis 30. April einzureichen waren. Da es zudem für jedes Amt nur einen Vorschlag gab, waren auch keine Kampfabstimmungen erforderlich. 

Mit überwältigender Mehrheit wurde der bisherige Vorstand wiedergewählt: Horst Lauerwald an der Vereinsspitze, Irmgard Ernszt, zuständig für die Tänzelfestknabenkapelle und Christian Mayer, der das Amt bereits seit zwei Jahren von Uli Wiedemann kommissarisch übernommen hat. Auch Schriftführer Markus Wittwer und Schatzmeister Edgar Schlichtherle sowie die beiden Kassenprüfer wurden in ihrem Amt bestätigt. 

Nach mehreren Ehrungen für langjährige Verdienste um den Verein (siehe Printausgabe Seite 10) gab Horst Lauerwald einen Ausblick auf das Tänzelfest 2015. Das Motto wird hier „Theater“ lauten, nicht zuletzt wegen des Stadttheaterumbaus. 

In den Festzug wurden zwei neue Gruppen integriert: eine Schustergruppe mit 13 Kindern und das von der Schule schwarz-weiß-rot eingekleidete Percussion-Orchester der Sophie-La-Roche-Realschule. Der Bauernwagen und der Daniel-Hopfer-Wagen wurden erneuert und die Nachfolge des beliebten Festzugsmoderators am Rathaus, Werner Schendel, der sich aus gesundheitlichen Gründen in den „Tänzelfest-Ruhestand“ versetzen ließ, tritt Dr. Rochus Höhne an. 

Dass der Preis für das Festabzeichen um 50 Cent und für Tribünenkarten um einen Euro angehoben wurde, begründete Vorstand Lauerwald unter anderem mit der ab Januar 2015 eingeführten Mindestlohnregelung. Diese trifft zwar nicht für ehrenamtliche Mitarbeiter und Minijobber zu, sei jedoch auf die Wasch- und Bügelfrauen anzuwenden, die für saubere, faltenfreie Gewänder sorgen. Am Umzugs-Montag gelten für Abzeichen und Tribüne vergünstigte Preise. 

Gegen 21 Uhr hatte OB Stefan Bosse seinen ersten Abendtermin, die Bürgerversammlung in Oberbeuren, beendet (siehe Printausgabe Seite 2 und www.kreisbote.de) und kam gerade rechtzeitig, um dem Vorstand zur Wiederwahl und dem gesamten Verein zum Kulturpreis der Stadt Kaufbeuren 2015 in Form des Jörg-Lederer-Preises für Heimatpflege (wir berichteten) zu gratulieren. Diesen Beschluss hatte der Stadtrat in einer Sitzung Ende März gefasst. 

Die feierliche Überreichung des Kulturpreises soll im Herbst erfolgen. Mit dem Wunsch, das Tänzelfest 2015 möge friedlich ablaufen und „endlich auch einmal“ mit einem Dank an die Polizei, die nicht wenig dazu beiträgt, schloss Vorstand Horst Lauerwald die Versammlung.

von Ingrid Zasche

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Kommentare