Feuerwehr-Museum weiter geöffnet

+
Mit einem neuen Plakat will der Museumsverein künftige Besucher auf die neuen Ausstellungsräume hinweisen. Hubert Weikmann (v. li.), Vorsitzender der FFW Kaufbeuren, Helmut Winkler, Vorsitzender des Museumsvereins, und Feuerwehr-Mitglied Michael Schwangart, der das Plakat gestaltet hat.

Kaufbeuren – Die Stimmung war gut bei der jüngsten Jahreshauptversammlung des Vereins Feuerwehrmuseum Kaufbeuren-Ostallgäu e. V. Denn wie berichtet werden, nach Monaten des Hoffens auf entsprechende Förderungen, die Umbauarbeiten am neuen Museumsstandort auf dem Kaufbeurer Momm-Gelände in wenigen Wochen beginnen. Doch es steht für den Verein noch weit mehr an in 2016.

Neben dem Umbau der neuen Museumsräume plant der Verein unter anderem einen Auftritt auf der Messe „Gewerbe vor Ort“ in Pforzen am 9. und 10. April, bei der Floriansmesse im Thalhofen am 15. Mai und bei der Messe MIR in Marktoberdorf vom 17. bis 19. Juni. „Der Umbau der neuen Museumsräume ist aber unsere Hauptaufgabe in 2016“, so Helmut Winkler, 1. Vorsitzender des Museumsvereins. Er sprach seinen Dank für die bisherige Unterstützung an alle Vereinsmitglieder sowie an die Stadt Kaufbeuren, den Landkreis und alle Sponsoren aus. 44 Neue Mitglieder konnte der Verein in 2015 werben, darunter neben einigen Einzelpersonen zwei Gemeinden und sechs Feuerwehrverbände. 

Kaufbeurens 3. Bürgermeister Gerhard Bucher war bei der Jahreshauptversammlung mit dabei und sprach von einem „richtig guten Schlechtwetter-Programm“, das das Feuerwehrmuseum neben dem Stadtmuseum und dem Kunsthaus den Besuchern künftig bieten könne. Wie berichtet, finden am neuen Standort neben den bisherigen Exponaten auch alle historischen Feuerwehrfahrzeuge Platz, die bislang abseits des eigentlichen Museums zwischengelagert werden mussten. Zwar hat das Feuerwehrmuseum laut Winkler auch in der Umbauphase am alten Standort Spittelmühlkreuzung weiter geöffnet (Öffnungszeiten: www.feuerwehrmuseum-kaufbeuren.de), aber der neue Standort mache, wenn er dann fertiggestellt sei, „so einiges her – auch für auswärtige Besucher“, so Bucher. 

Kürzlich erledigten Helmut Winkler und Feuerwehr-Gruppenführer Christian Martin schon mal erste Messarbeiten im alten Aufzugsschacht der Momm-Halle als Vorbereitung für die kommenden Bauarbeiten.

von Michaela Frisch

Meistgelesene Artikel

Nach dem Rechten sehen

Marktoberdorf – Eine ehrenamtliche Sicherheitswacht soll künftig in Marktoberdorf Polizei und Bürger unterstützen. Seit vergangener Woche liegt die …
Nach dem Rechten sehen

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kommentare