Die Umwelt im Visier

Einen Spitzen-Auftakt zur UBI-Aktionswoche bot die Formation „voxenstopp“, die neben der Tanzgruppe „Reflex“ bei der Eröffnungsveranstaltung am Abend des 13. November für Stimmung sorgte.

Die unabhängige Bürgerinitiative für Buchloe, Lindenberg und Honsolgen (UBI) veranstaltet aufgrund der positiven Resonanz wie in den vergangenen Jahren eine Umweltwoche. Dabei wird in einer bunten Mischung aus Information und Unterhaltung mit insgesamt acht Veranstaltungen für jeden etwas geboten. „Wir versuchen, kulturell und informativ im Umweltbereich ein Highlight zu bieten“, so Dr. Joachin Herzog, der Vorsitzende der UBI. Die Woche startete am Sonntag, den 13. November im Kolpinghaus und endet mit einem „Special“ im Filmhaus Türkheim am Mittwoch, den 23. November.

Seit dem über 20-jährigen Bestehen der UBI wird die Umweltwoche nun zum mittlerweile neunten Mal durchgeführt. Nach den Worten von Dr. Herzog war die Resonanz immer sehr gut, einen besonderen Erfolg habe man aber 2010 verzeichnen können. So habe man sich auch in diesem Jahr für die Durchführung entschlossen. Das reichhaltige Programm hatte, neben den sehr interessanten Vorträgen zu den Themen „ökologischer Fußabdruck“, „Hauslüftung“ und „Garten“ in der aktuellen Woche, schon zur Eröffnung zwei mitreißende musikalische Veranstaltungen zu bieten. Musikalische Eröffnung So überzeugte das a-capella-Quintett „voxenstopp“ schon am Sonntag als wahrer Ohrenschmaus. Die Band besteht aus fünf Studenten, die seit Sommer 2009 mit ihren Songs und Video-Auftritten schon mehrmals für Aufsehen gesorgt haben. Ebenfalls mit von der Partie war die Show- und Wettkampftanzgruppe „Reflex“ des VfL Buchloe, die beim Publikum stets für Begeisterung sorgen und dafür auch schon Preise eingeheimst haben. Kabarett vom Feinsten Mit dem „Traumfraun“ gastieren die aus Kempten stammenden Claudia Leu (alias „Celestine“) und Elke Hermann (alias „Hanni“) am 19. November in Buchloe. Das weit über die Region hinaus bekannte Allgäuer Kabarett-Duo zieht seit sechs Jahren immer weitere Kreise über die bayerischen Kabarettbühnen. Dabei präsentieren sie eine bunte Mischung aus szenischem Kabarett, pointenreichen Dia- und Monologen, Slapstick, Musik und Gesang (weitere Informationen siehe auch auf unserem LESERSERVICE auf Seite 6/7). Leben auf "kleinem Fuß" Einen besonderen Höhepunkt für alle Umweltinteressierten dürfte der Vortrag von Dr. Wolfgang Pekny aus Wien darstellen. Mit dem ökologischen Fußabdruck („Footprint) wird das „Gute Leben auf kleinem Fuß“ ohne erhobenen Zeigefinger vermittelt. Der Vortrag am 18. November um 19.30 Uhr bietet vielfältigen Anlass für Diskussionen über zukunftsfähige Gesellschaften und nachhaltige Lebensstile. Der erfahrene Referent, der diese Prinzipien selbst lebt, macht Mut, die gemeinsame Zukunft auch gemeinsam in die Hand zu nehmen. Und aktiv zu werden, nicht nur weil es notwendig ist, sondern auch, weil es Spaß macht! Mit dem Dokumentarfilm „Plastic Planet“ wird am 23. November auf das weltweite Thema „Kunststoffmüll“ aufmerksam gemacht. Laut UNO gelangen pro Jahr etwa sechs Millionen Tonnen Kunststoffmüll über die Flüsse ins Meer, diesem Umstand fallen nachweislich weltweit 267 Tierarten zum Opfer. Mit diesem eindruckvollen Film endet die UBI-Umweltwoche. Alle genauen Veranstaltungstermine und weitere Infos können der Internetseite www.ubi-buchloe.de entnommen werden.

Meistgelesene Artikel

Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die Kaufbeurer Fußgängerzone entschieden. Den …
Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kommentare