Kaufbeurer Weihnachtszauber

+
Auch heuer wartet auf die Besucher des Kaufbeurer Weihnachtsmarktes wieder ein vielseitiges Programm, das zum Verweilen einlädt.

Vom 27. November bis zum 20. Dezember (Ende 20 Uhr) findet auf dem Kirchplatz von St. Martin der schon zur Tradition gewordene Weihnachtsmarkt statt. Wie Rainer Hesse, Geschäftsführer der Kaufbeurer Tourist-Information, auf der Präsentation des diesjährigen Konzeptes mitteilte, findet die offizielle Eröffnung mit Oberbürgermeister Stefan Bosse, der Stadtkapelle Kaufbeuren und einem Engelspiel am 27. November ab 17 Uhr statt. An den darauf folgenden Markttagen bieten insgesamt 41 Händler in 27 Verkaufsständen vor allem kunsthandwerkliche Geschenkideen und leckere Weihnachtsnaschereien an.

Ein weiterer Anziehungspunkt für Kinder dürfte wieder das beliebte Kinderkarussell sein. Auf der Marktbühne treten zu bestimmten Zeiten Musik- und Gesangsgruppen auf, die für vorweihnachtliche Stimmung sorgen. Mehr als 30 Auftritte und Termine sind während der Markttage vorgesehen. Öffnungszeiten sind jeweils vom Montag bis Freitag zwischen 15 und 20 Uhr. An Samstagen und Sonntagen öffnet der Markt bereits um 13 Uhr und schließt dann ebenfalls um 20 Uhr.

Am Samstag, den 28. November, besucht der „Johanniter-Weihnachtstruck“ Kaufbeuren und sammelt zwischen 15 bis 18 Uhr beim Neptunbrunnen in der Kaiser-Max-Straße Spendenpäckchen für Bedürftige in Südosteuropa. Tags darauf, am 29. November, läutet das „Kaufbeurer Engele“ den Beginn der Adventszeit ein. Dabei schwebt gegen 17.30 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt bei Glockenspiel und Lichterglanz, wie von Engelshand geleitet, ein gefüllter Korb voller Überraschungen von oben herab.

„Folge dem Stern“ und „Angebote der Stille“ 

Das Crescentiakloster hat sich auch in diesem Jahr wieder dazu bereit erklärt, den besinnlichen Teil des „Kaufbeu­rer Weihnachtszaubers“ zu übernehmen. Unter dem Titel „Folge dem Stern“ soll eine Oase der Ruhe und der Stille zu innerer Einkehr führen. In St. Martin können dabei Besucher jeweils freitags und samstags von 16.30 bis 18.30 Uhr ihre Herzenswünsche in einer Krippe ablegen. Zur selben Zeit, immer freitags, ist in der Dreifaltigkeitskirche der „Raum der Stille“ geöffnet. Außerdem führt an den Adventssonntagen im Dezember jeweils ab 17 Uhr ein „Lichterweg“ von der St. Martinskirche zu ausgewählten Orten der Stadt.

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt 

Vom 4. bis 6. Dezember findet beim Fünfknopfturm ein mittelalterlicher Weihnachtsmarkt statt. Dieser Markt ist am Freitag von 17 bis 20 Uhr, am Samstag von 15 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Attraktionen des „Kaufbeurer Weihnachtszaubers 2015“ bietet wieder die Kaiser-Max-Straße. So verwandelt sich die Rathausfassade in einen riesigen Adventskalender, wobei die sich jeden Tag öffnenden Türchen hinter den Fenstern eine weihnachtliche Geschichte erzählen.

Zollhäuschen und Weihnachtsweg 

Das Zollhäuschen am Ende der Fußgängerzone wird wieder zum verwunschenen Hexenhäuschen – und bis Anfang Januar zeigt der zwischenzeitlich „16. Kaufbeurer Weihnachtsweg“, unter dem Thema „Das Christkind kommt“ in 23 Schaufenstern der Einzelhandelsgeschäfte innerhalb der Altstadt, die Weihnachtszeit mit den Augen Kaufbeurer Kindergartenkinder und Schüler. Weihnachtszauber auch in Neugablonz – als Attraktion kommt der Coca-Cola-Weihnachtstruck. Wie Sylwia Pohl und Jons Menzel berichteten, kommt am 5. Dezember der Coca-Cola-Weihnachtstruck nach Neugablonz und wird am Neuen Markt von 14.30 bis circa 19.30 Uhr einen Zwischenstopp einlegen. Leider könne in diesem Jahr nach Auflösung der „Initiative Neugablonz“ kein Weihnachtsmarkt in diesem Stadtteil durchgeführt werden. Stattdessen habe man für den 5. Dezember in Verbindung mit dem Besuch des Coca-Cola-Weihnachtstrucks einen „Feenturm“ aufgebaut und die „Gablonzer Märchenfee“ zusammen mit ihren Zwergen eingeladen, die dann kleine Geschenke an die Kinder verteilen. Außerdem sorgen weitere Programmpunkte durch die Mitwirkung der Wertachtaler-Alphornbläser, eines Schul- und eines Gospelchores für Abwechslung und die entsprechende Vorweihnachtsstimmung. Auch für das leibliche Wohl mit traditionellen Speisen – „Wie´s drheijme wor“ – ist reichlich gesorgt.

Zum „Kaufbeurer Weihnachtszauber 2015“ gehören noch zahlreiche Advents- und Weihnachtskonzerte, ein Kinderworkshop im Stadtmuseum, ein Familienbrunch im Generationenhaus, Aufführungen im Puppentheater und Altstadtführungen. All diese Aktionen, Veranstaltungen und Aufführungen in der Kaufbeurer Vorweihnachtszeit sind in einem Programmheft zusammengefasst. Dieses liegt in der Tourist-Information und in zahlreichen Geschäften aus. Außerdem können weitere Informationen auch im Internet unter www.weihnachten-kaufbeu­ren.de abgerufen werden.

von Klaus-Dieter Körber

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Nach dem Rechten sehen

Marktoberdorf – Eine ehrenamtliche Sicherheitswacht soll künftig in Marktoberdorf Polizei und Bürger unterstützen. Seit vergangener Woche liegt die …
Nach dem Rechten sehen

Kommentare