"Weit über die Funktion hinaus"

Die Grafik vermittelt einen Eindruck, wie die Gestaltung des neuen Parkhauses mit beschichteten Metall-Paneelen wirken kann.

Von

MICHAELA FRISCH; Vor einigen Jahren stellte sie schon einmal im Kaufbeurer Kunsthaus aus, jetzt wird sie das neue Parkhaus an der Inneren Buchleuthenstraße gestalten: die Südtiroler Künstlerin Esther Stocker. Bereits auf der jüngsten Sitzung des Bauausschusses hatte Manfred Pfefferle vom Stadtplanungs- und Bauordnungsamt einige Werke Stockers vorgestellt. Dabei zeigt sich eine klare Linie, die auch bei der Gestaltung des Kaufbeurer Parkhauses zum Ausdruck kommen wird (siehe Grafik): klare Formen und Symmetrie, die jedoch durch Unterbrechungen an Lebendigkeit und Individualität gewinnt. Schwarz und Weiß sind die vorherrschenden Farben. Zustande gekommen ist die Zusammenarbeit mit der international bekannten Künstlerin über Sparkassen-Vorstand Franz Endhardt. Rund viereinhalb Millionen Euro will die Sparkasse als Bauträger in den Neubau des Parkhauses investieren. „Die Gestaltung durch Esther Stocker belastet unser Budget aber nicht übermäßig, die geplanten Kosten des Gesamtprojekts werden dadurch nicht überschritten“, versichert Projektleiter Werner Lindner. Stattdessen überwiegen die Vorteile: „Mit dem Engagement einer international anerkannten Künstlerin wächst das Gebäude über einen reinen Funktionsbau hinaus, gewinnt damit an Wertigkeit. Der Stil von Esther Stocker ist unserer Meinung nach genau das Richtige“, so Lindner: „Kunst kostet natürlich immer etwas, aber hier wird mit einfachsten Mitteln viel erreicht“. Sehr beeeindruckend sei die Wirkung der weiß beschichteten quadratischen Paneele, die, wie in der Grafik dargestellt, immer wieder in ihrer Reihenanordnung unterbrochen werden. Bei Tageslicht seien die Zwischenräume als „dunkel“ zu erkennen, während, bei Einbruch der Dunkelheit, die Innenbeleuchtung zwischen den Paneelen hervorstrahlt und sich die Hell-Dunkel-Wirkung dadurch umkehrt. Die Nebengebäude an der Inneren Buchleuthenstraße sollen zudem in Grautönen gestrichen werden, um sich dem Schwarz-Weiß des neuen Bauwerks anzupassen. „Die Gestaltung des vorherigen Gebäudes hat mit den Nebengebäuden harmoniert und sich sicher gut in die Altstadt eingepasst, aber die Zeiten ändern sich und es ist jetzt einfach Zeit für etwas Neues“, erklärt Lindner den Plan, aus dem „Parkhaus“ diesesmal etwas „ganz besonderes“ zu machen. Rechtzeitig zum Tänzelfest wird die künstlerische Außenfassade allerdings nicht fertig sein. Dies sei aber „kein Problem“, so Lindner, schließlich sei die Fertigstellung des eigentlichen Gebäudes unabhängig (voraussichtlich am 9. Juli 2012) von der äußeren Gestaltung. Weil man aufgrund der extremen Kälte im Januar Verzögerungen beim Bau zu verzeichnen hatte, seien sowieso schon „Wochenendschichten“ beim Bau eingeplant. Bereits beauftragt sind allerdings schon die Firmen, die für die Automaten und Schranken zuständig sind. „Es war eine spannende Zeit, aber wir werden die Zeitschiene einhalten können“, kündigt der Projektkeiter an. Schließlich erwarte auch der Einzelhandel in der Altstadt, dass das Parkhaus so bald wie möglich in Betrieb gehen kann. Das Engagement von Esther Stocker für die Innere Buchleuthenstraße ist übrigens nicht das einzige Kunstprojekt, das die Sparkasse in Kaufbeuren derzeit im Auge hat: beim Umbau der hiesigen Hauptstelle an der Kaiser-Max-Straße wird der international bekannte und aus Buchloe stammende Graffiti-Künstler „Loomit“ den hölzernen Bauzaun gestalten und damit bis zur Fertigstellung der dahinterliegenden Arbeiten die Kaufbeurer Innenstadt bereichern.

Meistgelesene Artikel

Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Kaufbeuren – Rund 240 festlich gewandete Ballgäste hatten sich am vergangenen Samstag im Stadtsaal eingefunden, um am 151. Buronia-Gala-Ball der …
Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B16

Auf der B16 zwischen der B12-Anschlussstelle bei Marktoberdorf und Biessenhofen ist es am frühen Nachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.
Tödlicher Verkehrsunfall auf der B16

Kommentare