SPD-Landtagsabgeordneter Dr. Paul Wengert erhält Bundesverdienstkreuz

Hohe Auszeichnung für Wengert

+
Dr. Paul Wengert erhielt das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Bundesinnenminister Joachim Herrmann.

München/Ostallgäu – Für "herausragende Verdienste als Kommunal- und Landespolitiker", so die Worte von Innenminister Joachim Herrmann, hat der Ostallgäuer Landtagsabgeordnete Dr. Paul Wengert jetzt das "Bundesverdienstkreuz am Bande" verliehen bekommen. Die Ehrung fand vergangene Woche im Ministerbüro statt.

Auf Vorschlag des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer hat der Bundespräsident Heinrich Frey Dr. Paul Wengert (SPD) mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Innenminister Jo- achim Herrmann nahm die Auszeichnung vergangene Woche im Ministerbüro in München vor. 

In seiner Laudatio würdigte Hermann vor allem Wengerts politisches Engagement in seiner Heimatstadt Füssen und dem Landkreis Ostallgäu. So habe er sich „herausragende Verdienste als Kommunal- und Landespolitiker erworben“. 

In Füssen trat Wengert 1972 in die SPD ein, wo er als Ortsvereinsvorsitzender und in Kreis-, Unterbezirks- und Bezirksvor- ständen aktiv war. Bis 2003 gehörte er auch einige Jahre lang dem Landesvorstand der SPD Bayern an. Im März 1984 wurde er in den Gemeinderat der Gemeinde Horgau bei Augsburg und 1990 zum Ersten Bürgermeister der Stadt Füssen gewählt. In seine Amtszeit fielen unter anderem die Errichtung des ersten zentralen Wertstoffhofs im Ostallgäu, die Verkehrsberuhigung von Füssens historischer Altstadt und der Bau einer öffentlichen Parkgarage sowie die Errichtung des ersten Kinderhortes im Ostallgäu. Von 1996 bis 2002 war Wengert Kreisrat des Kreistags Ostallgäu, in dem er sich im Krankenhausausschuss maßgeblich an der Umstrukturierung der vier Kreiskrankenhäuser in das Kommunalunternehmen Kreiskliniken Ostallgäu beteiligte - „eines der ersten Kommunalunternehmen in Bayern“, betonte Hermann. Als Mitglied des Kreisausschusses sei Wengert zudem an der Fusion der Sparkasse Ostallgäu mit den Sparkassen Kempten und Sonthofen zur großen Sparkasse Allgäu beteiligt gewesen. 2002 wurde er zum Oberbürgermeister der Stadt Augsburg gewählt. Im September 2008 zog er in den Bayerischen Landtag ein. Er engagierte sich als wirtschafts- und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion und als Vorsitzender des Arbeitskreises für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Zusätzlich ist er Mitglied des Land- tagsausschusses für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Von 1996 bis 2008 war Wengert Vorstandsmitglied im Bayerischen Städtetag. „Er engagierte sich im Hauptausschuss sowie im Rechts- und Verfassungsausschuss des Deutschen Städtetags und war dort zeitweise auch stellvertretender Vorsitzender. Seit Januar 2010 vertritt er im Übrigen als Präsident des Chorverbands Bayerisch-Schwaben rund 550 Chöre mit über 16.000 Sängerinnen und Sängern“, so Hermann in seiner Laudatio. Des Weiteren sei er stellvertretender Vorsitzender des Tourismusverbandes Allgäu/Bayerisch Schwaben e. V., Vizepräsident des Bayerischen Roten Kreuzes und Mitglied des Kongresses der Gemeinden und Regionen Europas (KGRE) im Europarat, hob der Innenminister abschließend hervor. 

Ein Ansporn 

Wengert selbst bedeutet diese Auszeichnung sehr viel, denn sie komme ja so oft nicht vor. „Es gibt doch so viele, die ganz tolle Sachen machen und nicht dafür geehrt werden. Daher habe ich das Verdienstkreuz für alle entgegen genommen, die mir in den vergangenen 35 Jahren geholfen haben, das zu erreichen und umzusetzen, wofür ich nun diese hohe Auszeichnung erhalten habe. Sie ist für mich zugleich Ansporn, mich noch stärker zu engagieren“, erklärte Wengert. von Kreisbote

Meistgelesene Artikel

Nach dem Rechten sehen

Marktoberdorf – Eine ehrenamtliche Sicherheitswacht soll künftig in Marktoberdorf Polizei und Bürger unterstützen. Seit vergangener Woche liegt die …
Nach dem Rechten sehen

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Kommentare