"Wir waren dabei!"

Vor vier Jahren noch ein Traum, jetzt nach 18 Monaten Bauzeit konnte schon Richtfest für den Aussichtsturm beim alten Römerbad gefeiert werden. Spätestens im Herbst sollen Baugerüste und Sicherungsnetze verschwunden sein, und die Einweihung des Turmes stattfinden.

Für den Förderverein Römerbad Kohlhunden und seinen Vorsitzenden Geoffrey Cheeseman bedeutet der Turmbau ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem attraktiveren Freizeitziel Kohlhunden. Der Turm wurde in einem Generationen übergreifenden Projekt gebaut und nur durch Spenden finanziert. Für die Umsetzung der Pläne des Architekten Sepp Traut sorgten dann Schüler der Berufsschule Marktoberdorf mit ihren Lehrern, in einer Berufsübergreifenden Maßnahme. Maurer- und Zimmererlehrlinge des ersten, zweiten und dritten Lehrjahres waren für den Aufbau des Turmes verantwortlich, so Schulleiter Remigius Kirchmaier (Berufsschule Ostallgäu). Besonders stolz war Kirchmaier auf die Schüler der BvM/JoA Klassen (Berufsvorbereitende Maßnahme/ Jugendliche ohne Ausbildungsplatz), die in mühevoller Handarbeit alte Steine sauber klopfen mussten, bevor diese von drei pensionierten Maurern als Aussenverkleidung am Turm angebracht wurden. Alle Schüler waren mit großer Begeisterung bei der Sache, brachte doch dieses Projekt eine Abwechslung in ihren Schulalltag. Besonders wichtig für sie war aber auch, etwas geschaffen zu haben, von dem sie auch noch später sagen können: „Wir waren dabei.“

Meistgelesene Artikel

Nach dem Rechten sehen

Marktoberdorf – Eine ehrenamtliche Sicherheitswacht soll künftig in Marktoberdorf Polizei und Bürger unterstützen. Seit vergangener Woche liegt die …
Nach dem Rechten sehen

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Kommentare