Würdigung der Arbeit der "Telefonfrauen"

„Für die Welt ist eine Telefonfrau nur irgendjemand, aber für irgendjemand ist eine Telefonfrau die Welt“, so lautete das Motto zum 15-jährigen Jubiläum des Frauentelefons Kaufbeuren, Ostallgäu in diesem Januar. Genau diese Aussage war der Leiterin des Frauentelefons, Katharina von Cranach, Anregung genug um die Telefonfrauen mit ihrem Ehrenamt zu würdigen.

Nachdem verzweifelte, bedrohte oder einsame Frauen die kostenlose Telefonnummer 08341 / 10 10 10 gewählt haben, hören sie ruhige, einfühlsame Stimmen, die schnell, professionell und anonym helfen. Das einzige was im letzten Jahr dokumentiert worden ist, war die Stundenzahl – im letzten Jahr konnten die Telefonfrauen mit 1.329 Stunden den Anrufern mit warmen Worten und gutem Rat behilflich sein. Je nach Problematik hat das Frauentelefon die Möglichkeit auf eine kostenfreie Rechtsauskunft oder auf spezielle Einrichtungen und Telefonnummern zu verweisen. Eheprobleme, sexuelle Missbräuche, eine ungewollte Schwangerschaft, Unterdrückung, psychische Probleme durch Mobbing, Mutter-Kind Probleme – oftmals will man oder kann man sich nicht an Freunde oder Familie wenden. Die Frauen vom Frauentelefon haben nicht nur den nötigen Abstand, sondern auch die notwendige, qualifizierte Schulung um professionelle Hilfestellung zu bieten. Viele Telefonfrauen üben diese Tätigkeit seit vielen Jahren ehrenamtlich aus und dafür wurden sie vergangenen Freitag im Landratsamt Marktoberdorf im Rahmen einer Feierstunde von Landrat Johann Fleschhut und Kaufbeurens dritten Bürgermeister Ernst Holy mit einer Dankurkunde gewürdigt. Frauen können Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr und Montag bis Donnerstag 18 Uhr bis 21 Uhr Rat und Hilfe unter der Telefonnummer: 08341 / 10 10 10 kostenlos erhalten. ak

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Kommentare