2030 schuldenfrei

„Der Freistaat Bayern wird seine Altschulden bis zum Jahr 2030 komplett abbauen“, verkündete CSU-Kreisvorsitzender und Staatsminister Thomas Kreuzer in der ersten Kreisvorstandssitzung der CSU Kempten in diesem Jahr. Das sei bei einem Schuldenstand von 22 Milliarden Euro im Stammhaushalt und einem jährlichen Haushaltsvolumen von rund 45 Milliarden Euro ein ehrgeiziges, aber erreichbares Ziel, so der Staatsminister.

Das Vorhaben sei ein Zeichen der Generationengerechtigkeit und der finanzpolitischen Solidität, die Bayern auszeichne. Der CSU-Kreisvorstand begrüßte nach intensiver Diskussion einhellig die Pläne der Staatsregierung für ein schuldenfreies Bayern. Die Menschen in Bayern könnten optimistisch in das neue Jahr gehen, so Kreuzer weiter. Mit seiner Produktivität liege Bayern nach wie vor auf einem Spitzenplatz. „Der Freistaat ist wirtschaftlich hervorragend aufgestellt. Das liegt vor allem am Fleiß der Menschen; doch auch die guten Leistungen der CSU haben daran ihren Anteil“, stellte er fest. Die Frauenerwerbsquote in Bayern sei die höchste im Vergleich mit den anderen Bundesländern. Daneben habe man im Ländervergleich die besten Werte in der Bildungspolitik und auf dem Arbeitsmarkt. Dieser zielorientierten Strategie wolle man auch weiterhin folgen, so Kreuzer und wünschte sich für das Jahr 2012 eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit im Kreisverband.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare