Abenteuer-Spielplatz soll her

„Viele Spielplätze sind langweilig“, war die einhellige Meinung der elf Kinder von der Kindergruppe der „Falken“. Deshalb haben die Kinder zwischen sechs und 13 Jahren zwei Modelle von „Wunsch-AbenteuerSpielplätzen“ gebastelt und diese am Freitag im Rathaus OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) vorgestellt.

Klettergerüst, Kletterwand, Wasserrutsche, Skaterplatz, Fußballplatz, Labyrinth, Seilbahn, Boxring und einen Tierpark mit Meerschweinchen, Hasen, Ziegen und Schafen sowie „Dixi-Klos“ wünschen sich die Kinder für „ihren“ Abenteuerspielplatz in der Altstadt. „Für die Modelle haben wir uns extra an einem Wochenende getroffen und gebastelt“, sagte Romy Scheurer, Gruppenleiterin der „Falken“. Um genaue Vorstellungen zu haben, was auf den vorhandenen Spielplätzen und -flächen in der Altstadt fehlt, haben die Kinder alle angeschaut und analysiert (Webergasse, Ankergässle 8, Mehlstraße&Vogtstraße, Burghaldegasse, Suttschule, Innenhof beim Stadtjugendring-Haus). „Da haben die Kinder richtig professionelle Arbeit geleistet“, lobte Claudia Dress, Beauftragte des Stadtrats für Kinder und Familie. Hingebaut werden soll der Abenteuer-Spielplatz unterhalb der Burghalde beim Pumpenhaus. Für das wissen die Kinder auch schon eine Lösung. Räume zum Tanzen sollen dort entstehen. Der OB, der Leiter des Betriebshofes, Uwe Gail, sowie der Leiter des Tiefbauamts, Markus Wiedemann, zeigten sich begeistert von den Vorschlägen. Sie erklärten den Kindern, dass sie ihre Wünsche berücksichtigen, wenn der Bau eines solchen Spielplatzes geplant werde.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare