Absage an ein Parkhaus

Hängt statt dem Praktiker-Schild demnächst in der Wiesstraße eine REWE-Schild? Das Gelände scheint zumindest begehrt, aber auch schwer zu vermarkten. Foto: Archiv

Der von Stadtrat Peter Wagenbrenner (CSU) angeregte Bau eines Parkhauses (der KREISBOTE berichtete) auf dem Praktiker-Gelände in der Wiesstraße ist vom Tisch. Die Besitzer des Grundstücks, zwei Brüder aus Kempten, wollen das Gelände nur als Ganzes – also Gebäude und Parkplätze – vermieten, wie einer von ihnen am Donnerstag gegenüber dem KREISBOTEN betonte. Derzeit befinde man sich deswegen in Verhandlungen mit Interessenten.

Mit dem Beginn des neuen Semesters gibt es rund um die Hochschule und die Bahnhofstraße wieder das altbekannte Bild zu sehen – jede nur halbwegs geeignete Lücke ist zugeparkt. Auf dem Praktiker-Gelände in der Wiesstraße werden die Studenten aber auch in Zukunft nicht parken dürfen. Zwar hatte Stadtrat Peter Wagenbrenner wie berichtet erst in der vergangenen Woche beantragt, dass die Stadt das Gelände kauft und dort ein Parkhaus baut. Diesen Überlegungen haben die Besitzer des Grundstücks am Donnerstag gegenüber dem KREISBOTEN allerdings eine Absage erteilt. Ihnen sei daran gelegen, dass Areal als Ganzes – also Parkplatz und Gebäude – zu vermieten, erklärte einer der beiden Brüder auf Nachfrage. Deshalb verhandle man derzeit mit Interessenten. „Wir sind in Gesprächen“, hieß es. Mit wem, dazu wollte er sich allerdings nicht äußern. Bisher keine Anträge Uwe Weißfloch vom Stadtplanungsamt liegen ebenfalls noch keine konkreten Anfragen oder Anträge vor, wie er gegenüber dem KREISBOTEN berichtete. Allerdings wies er in diesem Zusammenhang noch einmal auf die komplizierte Lage des Geländes mit seiner hohen Lärmbelastung direkt am Ring hin. Eine Nutzung für Wohnungen scheide von daher aus. Die Ansiedlung eines weiteren Einzelhändlers untersage hingegen der Bebauungsplan bzw. das Einzelhandelsgutachten der Stadt. Doch gerade bei Einzelhändlern oder Supermarkt-Kette dürfte das Gelände aufgrund seiner Beschaffenheit, seiner guten Verkehrsanbindung und der Nähe zur Kundschaft von Hoch- und Berufsschule Begehrlichkeiten wecken. Die einzige derzeit in Kempten ansässige Supermarkt-Kette mit nach eigenen Angaben bundesweiten Expansionsplänen ist allerdings REWE, dessen Markt in der nahe liegenden Haubenschloßstraße seit kurzem zusätzlich zur Bäckerei noch eine Post-Filiale beherbergt. Marco Sandner, Sprecher von REWE Süd, wollte sich zu möglichen Standortalternativen allerdings grundsätzlich nicht äußern.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare