Sinnliches Essen für Kinder

Essen mit allen Sinnen

+
Niklas (5), Daniel (4) und Darya (5) sollten mit verbundenen Augen Äpfel, Kohlrabi und Melone erkennen. Erzieherin Sonja Klöck und Rosa-Maria Naderer vom AELF (re.) waren von der Treffsicherheit der kleinen Teilnehmer begeistert.

Wie schmecken Erdbeeren, wenn man sich beim Essen die Nase zuhält und die Augen schließt? Kann man rein durch Ertasten sagen, ob Lebensmittel frisch sind? Wie klingt es, wenn man Karotten kaut?

Fragen wie diese konnten die Kinder des Kemptener Kindergartens Bavaria bei einem Aktionstag des Amtes für Ernährung Landwirtschaft und Forsten (AELF) erforschen. 

In einem Sinnesparcours unter dem Motto „Auf die Sinne, fertig los… Komm auf den Geschmack!“ ging es für die kleinen Tester im Alter zwischen vier und sechs Jahren an fünf Stationen beispielsweise darum, Obst- und Gemüsearten zu erkennen und die aus ihnen hergestellten Produkte richtig zuzuordnen. Bei in Säckchen verborgenen Dingen sollten die Kleinen durch Tasten erkennen, um welches Lebensmittel es sich handelt und ob dieses frisch ist. 

Die Station „Hören“ widmete sich der Wahrnehmung typischer Kaugeräusche bei Karotte, Reiswaffel & Co, wäh- rend bei Riechdosen, duftenden Kräutern und Gewürzen eine gute Spürnase gefragt war. Am meisten Spaß hatten die Mädchen und Buben nach eigenen Angaben bei der Station zum Thema „Schmecken“. Hier galt es, mit verbundenen Augen und teils zugehaltener Nase Apfel, Kohlrabi, Melone und Erdbeeren zu erkennen. Zur Belohnung gab es ganz am Schluss ein kleines Geschenk sowie leckeres, selbst zusammengestelltes Müsli.

 „Unser Anliegen ist es, die Kinder dazu zu bringen, wieder genauer hinzusehen, zu riechen, zu schmecken und auf Empfindungen wie Fühlen und Hören beim Essen zu achten“, erläutert der Behördenleiter Dr. Alois Kling. „Die Kinder lernen so auf spielerische Weise wichtige Grundnahrungsmittel wie Obst, Gemüse oder Milch- und Getreideprodukte kennen, schätzen und lieben.“ 

„Bereits im Mutterleib und in den ersten Lebensjahren findet eine starke Prägung der geschmacklichen Vorlieben und Abneigungen bei Kindern statt“, ergänzt Rosa-Maria Naderer vom AELF. „Je nachdem, welche Lebensmittel Kindern angeboten werden und in welchem Rahmen Mahlzeiten stattfinden, hat das Auswirkungen darauf, was ihnen schmeckt und ob sie vielfältige und ausgewogene Essgewohnheiten entwickeln.“ 

Parcours zum Ausleihen 

Der Sinnesparcours wurde im Lauf des Tages auch Netzwerkpartnern des AELF (Schulen, Kindertagesstätten, Krankenkassen, Ernährungsberatern u.a.) vorgestellt. Er soll im Rahmen einer Erzieherinnenfortbildung zum Thema „Geschmacksentwicklung und Geschmacksprägung im Kindesalter“ zum Einsatz kommen und kann überdies von Referentinnen und Netzwerkpartnern für Ernährungsbildungsmaßnahmen ausgeliehen werden. 

Der Aktionstag fand im Rahmen der 4. Bayerischen Ernährungstage statt. Diese wurden vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum für Ernährung initiiert und stehen heuer unter dem Motto „Richtig Gut Essen“. Sabine Stodal

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare