Alle Touristiker unter einem Dach?

Der Verein Kempten Regio Tourismus und die Kempten Tourismus- und Veranstaltungsservice GmbH (KTV) werden offenbar Ende nächsten Jahres fusionieren. „Man überlegt gerade, den Verein in die GmbH zu integrieren“, bestätigte KTV-Chef Heinz Buhmann entspechende Informationen des KREISBOTEN. Demzufolge wird hinter den Kulissen bereits eifrig an einem Konzept zur Zusammenlegung getüftelt.

1983 aus privater Initiative gegründet, steht der etwa 250 Mitglieder starke Verein Kempten Regio Tourismus 27 Jahre später offenbar kurz vor der Auflösung und soll in die KTV integriert werden. Ein dahin gehender Vorschlag sei von der Mitgliederversammlung positiv aufgenommen worden, berichtete Heinz Buhmann, Chef der KTV und gleichzeitig Geschäftsführer des Vereins, vergangenen Donnerstag. Kein Wunder, schließlich „verfolgen beide ähnliche oder im Prinzip gleiche Ziele“, wie es Buhmann formulierte. „Allerdings ist der Diskussionsprozess noch nicht abgeschlossen“, betonte er. Eine Fusion würde durchaus Sinn machen: Organisiert und verwaltet werden beide Einrichtungen trotz der gleichen Ziele – mehr Touristen nach Kempten zu locken – separat. Durch eine Zusammenlegung ließe sich also einiges an Verwaltungsmehraufwand einsparen. „Von der gesamten Abwicklung her wäre das eine deutliche Erleichterung“, erläuterte Buhmann. „Jetzt muss alles noch miteinander abgeklärt werden – diese zusätzliche Verwaltung würde dann wegfallen“, frohlockte er. Ein Nachteil wäre allerdings der Wegfall der Mitgliedsbeiträge, was aber durch andere Maßnahmen aufgefangen werden könne. "Gute Lösung finden" Harald Platz, dritter Vorsitzender von Kempten Regio Tourismus, sah am Freitag im Gespräch mit dem KREISBOTEN ebenfalls Vorteile in einer möglichen Fusion. „Die Arbeit wäre dann in einer Hand gebündelt. Da können Synergieeffekte erreicht werden“, sagte er. Noch sei allerdings nichts spruchreif, betonte er. Die Möglichkeit einer Fusion sei zwar mit den Vereins-Mitgliedern bereits diskutiert worden und habe „Zustimmung gefunden“. „Aber wir arbeiten derzeit noch an einem Konzept“, so Platz weiter. Über das müsse schließlich eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Vereins entscheiden. „Ich denke, wir werden eine gute Lösung finden, die die Interessen des Vereins gewahrt.“ Aussehen könnte die Fusion wie folgt: Der derzeitige Vorstand des Vereins um Vorsitzenden Hans Schmid vom Hotel „Sonnenhang“ bleibt turnusgemäß noch bis Frühjahr im Amt. Sollte sich die Mitgliederversammlung von Kempten Regio Tourismus für eine Fusion entscheiden, könnte der Verein zum 31. Dezember 2011 aufgelöst und dann in die KTV übernommen werden.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare