Der nächste Award...

+
Otmar Ehrl, Gründer des Querdenker-Clubs, überreicht in der Münchner BMW-Welt den „Querdenker-Award” an Michael Lucke.

Kempten/München – Nach der Auszeichnung mit dem Gütesiegel „Top 100“ als innovativster Mittelständler erhielt das AÜW jetzt den „Querdenker-Award” in der Kategorie „Vordenker“. Der „Querdenker-Award” wurde heuer zum dritten Mal vergeben.

Ausgezeichnet werden beim Querdenker-Award „Vordenker“, „Erfinder“, „Innovationen“ sowie neue als auch bereits etablierte Unternehmen für ihre herausragenden Erfolge, ihre Unternehmensleistungen oder ihre Marktführerschaft. Der Kemptener Energieversorger Allgäuer Überlandwerk (AÜW) erhielt im Rahmen der „Querdenker-Award”-Verleihung im Doppelkegel der BMW-Welt in München kürzlich den Preis in der Kategorie „Vordenker“. Neben Michael Lucke, Geschäftsführer des AÜW, waren vier weitere namhafte Unternehmen in dieser Kategorie nominiert: Dr. Franz Alt, Fernsehjournalist und Bestsellerautor; Paul Cvilak von der AfB gGmbH; Gerd Ladstätter von ASIF GmbH sowie Roland Arnold von der Paravan GmbH. 

Lob für Engagement 

Der Preis zeichnet das AÜW für sein Engagement im Projekt der „Integration regenerativer Energien und Elektromobilität“ (IRENE) sowie seiner „Beteiligungsmodelle beim Solarpark Ursulasried“ aus. „Quer zu denken und neue, innovative Wege zu gehen, das gehört zu einem unserer vier strategischen Ziele“, erklärt Geschäftsführer Lucke. „Herzlichen Dank an die Jury und an alle, die im Querdenker-Club für uns gestimmt haben“, so Lucke. „Die Auszeichnung macht uns und unseren Partnern Mut, den eingeschlagenen Weg in der Umsetzung der Energiewende konsequent weiterzugehen.“ 

Namhafte Jury 

Die Jury, die sich aus sieben Impulsgebern, wie der paralympischen Sportlerin Verena Bentele, dem deutschen Schauspieler und engagiertem Umweltschützer Hannes Jaenicke, Dr. Florian Langenscheidt oder dem Astronaut Prof. Dr. Ulrich Walter und der Community selber zusammensetzt, überzeugte, dass zum ersten Mal in Deutschland ein Stromnetz in einem Modelldorf bereits heute so gestaltet wird, wie es nach der Energiewende im Jahr 2050 aussehen könnte. Beim „Querdenker“ handelt es sich um die größte Gemeinschaft für Ideen, Kreativität und Innovation. Mit seinen über 300 000 interdisziplinären Entscheidern und Machern gehört der Internet-Club mit zu den größten Wirtschaftsvereinigungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. kb

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare