Am Donnerstag soll ein Teil der Fahrbahn wieder frei gegeben werden

Erste Etappe gemeistert

+
Auch wenn es am Montagnachmittag noch nicht danach aussieht: Ab dem morgigen Donnerstag kann zumindest die südliche Fahrbahn wieder befahren werden.

Kempten – Pflasterstein für Pflasterstein geht es voran am Hildegardplatz und am Donnerstag, 29. August, ist ein Meilenstein erreicht: Der südliche Teil der Fahrbahn, die künftig an den Geschäften vorbei über den Platz führt, sowie die ersten 33 Parkplätze werden für den Verkehr freigegeben.

Ab morgen kann man vom Residenzplatz aus wieder auf den Platz fahren bis zur Ecke der südlichen und westlichen Häuserzeile, teilte die Bauverwaltung am Montag mit. „Dass der Abschnitt nahe an den Geschäften samt Fahrbahn und Parkplätzen als erstes fertig wird, war uns wichtig, um die Behinderungen für die Anlieger so gering wie möglich zu halten”, so Tiefbauamtsleiter Markus Wiedemann. 

Der nächste Schritt ist die Fertigstellung der weiteren Fahrbahn und der restlichen Parktaschen an der westlichen Seite Richtung Stiftsplatz. Diese werden ebenso in der „gebundenen Bauweise” hergestellt. Das heißt, dass die Flächen noch nicht direkt nach Ende der Pflasterarbeiten befahren werden dürfen, auch wenn sie schon fertig aussehen. „Bei weiterhin guter Wetterlage können wir den westlichen Teil der Fahrbahn samt Parkplätzen in etwa drei Wochen freigeben. Wann die gesamte Durchfahrt vom Residenzplatz über den Stiftsplatz in die Salzstraße wieder möglich ist, lässt sich noch nicht vorhersagen”, so Wiedemann. 

Parallel laufen die Pflasterarbeiten für die größte Fläche des Platzes zwischen Fahrbahn und Basilika, auf der künftig auch wieder der Wochenmarkt stattfindet. Hier sind alle Vorarbeiten von den unterirdischen Anschlüssen für den Marktbetrieb über die Brunnen-Installation bis hin zum Blumenhügel abgeschlossen.

Matthias Matz

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare