Vereinsausflug der Unterillertaler Kempten

Musik und Tanz

+
Bei ihrem Vereinsausflug ließen die Unterillertaler Kempten auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Zur Musik von Helmut Sturm hatten alle Teilnehmer Gelegenheit zum ungezwungenen Volkstanz.

Kempten/Vilgertshofen – Der Auftakt zum diesjährigen Vereinsausflug der Unterillertaler Kempten war alles andere als erfreulich: Schon bei Unterthingau musste der Reisebus aufgrund eines Unfalls auf der B12 wieder umkehren.

Auf Umwegen gelangte man schließlich zur Wallfahrtskirche Vilgertshofen, wo die Singgruppe der Unterillertaler in der voll besetzten Kirche unter Leitung von Inge Simon die Bauernmesse von Annette Thoma sang. Den Instrumentalpart übernahm Helmut Sturm am Akkordeon. 

Bei einer Führung erfuhr man anschließend Wissenswertes über die Wallfahrtskirche, die 1692 vom Wessobrunner Baumeister Johann Schmuzer erbaut und mit üppigem Stuck ausgeschmückt wurde. Nach einer wechselvollen Geschichte hat sich Vilgertshofen zu einem viel besuchten Wallfahrtsziel entwickelt. Einkehr hielt die Reisegruppe im Gasthof Sonne in Epfach. Dort nutzte man den Tanzboden, um nach den Klängen von Helmut Sturm das „Volkstanzbein“ zu schwingen. Kulturelles boten das nahe gelegene, speziell für die Besucher aus Kempten interessante Römermuseum „Abodia- cum“ an der ehemaligen Via Claudia Augusta. Auch Spaziergänger kamen in der schönen Gegend am Lech auf ihre Kosten. 

Auf dem Heimweg besichtigten die Unterillertaler Kempten noch die Stockkapelle bei Asch. Sie erhielt ihren Namen von einer Legende, die besagt, dass das Gnadenbild 1647 beim Fällen einer Buche im Baumstamm zutage gekommen sei. Weil sie immer wieder an den Fundort zurückgekehrt sei, habe man sie samt dem Buchenstock in der Kapelle aufgestellt. Im 20. Jahrhundert stahlen Diebe die Pieta. Jahre später fiel sie einem Ostallgäuer Reisenden auf einem Bazar in Istanbul auf. Er erwarb sie und brachte sie in die Kapelle zurück, wo die kleine, nur 48 Zentimeter hohe Figur die Pilger heute noch mit ihrer ausdrucksstarken Zärtlichkeit berührt und tröstet.

kb

Meistgelesene Artikel

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kempten – Dem selbstsicheren, ruhig auftretenden und entspannt schwäbelnden Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, gelang es beim …
Wirtschaftlicher Erfolg durch Ökologie

Kommentare