Ausgezeichnetes Konzept

Der Markt Dietmannsried ist jetzt von Sozialministerin Christine Haderthauer für sein seniorenpolitisches Gesamtkonzept ausgezeichnet worden. „Dietmannsried hat in Bayern und Schwaben Pionierarbeit geleistet, um den Paradigmenwechsel von der Altenhilfe hin zu differenzierten seniorenpolitischen Konzepten zu gestalten“, sagte Haderthauer in München und verlieh der Marktgemeinde den ersten Preis in der Kategorie kreisangehörige Gemeinden in Schwaben in dem bayernweit ausgeschriebenen Wettbewerb. Der Förderpreis ist mit 10000 Euro dotiert

Die Bedingungen, unter denen Menschen alt werden, werden ganz maßgeblich vor Ort mit bestimmt. Kommunen seien daher gefordert, Strukturen zu entwickeln, um älteren Bürgern eine möglichst hohe Lebensqualität und einen langen Verbleib in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung zu ermöglichen, erklärte die Ministerin. Dietmannsrieds Bürgermeister Hans-Peter Koch durfte aus ihren Händen die Anerkennungsurkunde und den Förderpreis in Höhe von 10000 Euro entgegen nehmen. Laudatio von Scheufele Die Laudatio auf das ausgezeichnete Dietmannsrieder Gesamtkonzept hielt Schwabens Regierungspräsident Karl Michael Scheufele, der die Anstrengungen der Dietmannsrieder als beispielhaft darstellte und die positive und zeitgemäße Sicht der Beteiligten auf das Alter und die alten Menschen hervorhob. Dietmannsrieds Bürgermeister Hans-Peter Koch dankte in diesem Zusammenhang seiner Seniorenbeauftragten Hildegard Engel und den Vertretern von AllgäuStift für ihre Initiative vor Ort. Zusammen mit der Abiturientin Birgit Feßler, die inzwischen Wirtschaftspädagogik in München studiert, haben sie das seniorenpolitische Gesamtkonzept für Dietmannsried zusammen gestellt. Darin spielen vor allem aktive, mobile und ältere Menschen, die ihr Leben weitgehend selbstständig und selbstbestimmt gestalten und über vielfältige Potentiale und Ressourcen verfügen, eine große Rolle. Konkreter Bedarf Auf der anderen Seite haben viele Senioren einen durchaus konkreten Bedarf an Unterstützung, Hilfe und Pflege. Gefordert seien deshalb auch Wohn- und Betreuungsformen. Zumindest in Dietmannsried werden für diese unterschiedlichen Lebenssituationen wirkungsvolle Lösungen angeboten.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare