Am Samstag beginnt die Allgäuer Festwoche

Energie als großes Thema

+
Festwochenzeit ist Trachtenzeit in Kempten: Ab Samstag werden in der Stadt wieder viele Dirndl und Lederhosen zu sehen sein.

Kempten – So eine Mischung aus Messe, Geselligkeit, Kunst und Kultur ist einzigartig und lässt die Vorfreude der Allgäuer bereits lange vorher steigen: Die Festwoche ist die größte Verbrauchermesse in Bayerisch-Schwaben und das größte Sommerfest im Allgäu.

Ab kommenden Samstag, 10. August, informieren 400 Aussteller in 19 Hallen und auf dem großen Freigelände über ihre Produkte und Dienstleistungen. In den vergangenen Jahren interessierten sich dafür jeweils 100 000 Besucher. Für Kinder bis zwölf Jahre ist der Eintritt frei. Im Wesentlichen gliedert sich die Messe in die Bereiche Bauen, Renovieren und Energie, Leben und Wohnen, Küchen, Kochen und Genuss, Gesundheit, regionale Produkte. Die neue Halle 13 konzentriert die Freizeit- und Tourismus-Angebote. 

Alles, was Hausbesitzer zur ganz persönlichen Energiewende brauchen, finden sie in Kempten. „Mit Energie in die Zukunft“ ist auch das Motto der 64. Allgäuer Festwoche. Auf großes Publikumsinteresse stoßen erfahrungsgemäß die „Erlebniswelten“. In der „Lebendigen Werkstatt“ in Halle 5 (auf der neuen Aktionsfläche) zeigen Handwerker, wie sie mit Geschick und moderner Technik auch schwierige Aufgabenstellungen meistern. Die Halle 7 ist ganz den Ofen- und Luftheizungsbauern gewidmet. Die Fachleute für alles, was mit Einzelöfen, modernen Kachelöfen und Komplettlösungen im Küchenbereich zusammenhängt, sagen auch ganz selbstbewusst: „Wärme-Kultur ist Lebensart“. Im Mittelpunkt der Sonderschau „LandSchafftEnergie“ (Halle 11a) stehen regenerative Energie, die vor Ort erzeugt werden. Zu sehen ist unter anderem eine Energielandschaft mit Energiepflanzen wie Sonnenblume, Silphie und Quinoa. „Wasser bewegt“, die Erlebnisschau zu den Lebensräumen Wasser und Fluss in Halle 12a macht deutlich, dass Freizeitnutzung, Energiegewinnung und der natürliche Erhalt der Fischbestände an und in Flüssen keine Gegensätze sein müssen. 

 Zu den familienfreundlichen Angeboten der Festwoche zählt die Kinder-Kreativ-Werkstatt in der neuen Halle 15. Kinder von drei bis sechs Jahren gehen in den Kindergarten, die von sechs bis zwölf Jahren in die „Kempodium-Werkstatt“. Die Bühne im Stadtpark mit Unterhaltungsprogramm von 12 bis 23 Uhr gehört zu den Alleinstellungsmerkmalen der Festwoche. Die Besucher können auf dem Weg von Halle zu Halle im Schatten der Bäume eine Pause einlegen. Festzelt, Parkterrasse, Festwochen-Schenke zum Stift und der Schubkarchstand sind ebenfalls beliebte Treffpunkte. Die Standardeintrittskarte zur Wirtschaftsmesse kostet 7,50 Euro. 

Ermäßigungen gibt es für Familien, Senioren, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Rentner. Die Messe ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet, das Sommerfest von 10 bis 0.30 Uhr, Einlass bis 22.30 Uhr. Bei Anreise mit der Bahn ist der Festwocheneintritt ermäßigt. Vom Kemptener Hauptbahnhof fahren Busse zum Messegelände und zurück. Nachts starten Busse zum Hauptbahnhof zwischen 20 und 23 Uhr jeweils zu vollen und halben Stunde. Das Angebot wurde gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Autofahrer können ihre Fahrzeuge auf drei P+R-Parkplätzen im Süden, Norden und Osten der Stadt abstellen. Von den P+R-Parkplätzen fahren Busse (zwischen 9.50 Uhr und 18.20 Uhr) mit kurzen Taktzeiten zum Gelände – und wieder zurück (siehe eigener Bericht).

kb

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare