Staatssekretär Eck und Landrat Stegmann zeichnen 70 Helfer der Blaulichtorganisationen aus

Sie übernehmen Verantwortung

+
Die Geehrten des Blaulichtempfangs.

Lindau/Westallgäu – Bereits zum dritten Mal hat Landrat Elmar Stegmann zum Blaulichtempfang des Landkreises Lindau eingeladen – als Dank an die Mitglieder der Blaulichtorganisationen für ihr großartiges ehrenamtliches Engagement.

Insgesamt 70 Kameraden der Feuerwehr sowie Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks und des Bayerischen Roten Kreuzes wurden dort für ihren langjährigen Einsatz mit einer staatlichen Ehrung ausgezeichnet. „Es zeugt von einem großen Verantwortungsbewusstsein, von Ausdauer und von viel Herzblut, wenn sich jemand eine so lange Zeit für das Allgemeinwohl engagiert“, würdigt Stegmann die Geehrten. Festredner an dem Abend war Gerhard Eck, Bayerischer Staatssekretär des Innern, für Bau und Verkehr, der selbst seit über 30 Jahren aktives Mitglied der Feuerwehr ist. Unter den Festgästen waren außerdem der Präsident des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, Werner Strößner, von der Staatsanwaltschaft Kempten der leitende Oberstaatsanwalt Uwe Erlbeck sowie viele kommunale Mandatsträger.

Ausgezeichnet wurden im Einzelnen:

Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr: Peter Hartmann (Hergatz), Alfred Biesenberger (Hergensweiler), Gebhard Bilger, Dieter Hermann (Lindau), Klaus Vörös (Opfenbach), Dr. Uwe Burgtorf (Nonnenhorn), Leo Fink, Silvester Fink, Rainer Sutter (Weiler-Simmerberg), Peter Ganal, David Schäfler (Weißensberg).

Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr: Markus Franz (Bodolz), Richard Prinz (Gestratz), Christian Ruchte (Grünenbach), Hubert Eller, Werner Huber, Gerhard Kempter, Markus Rogg, Herbert Weiher (Heimenkirch), Oskar Winkler (Hergatz), Hans-Jörg Brög, Bernd Kapeller, Martin Rupflin, Peter Völzke (Lindau), Sven Dorner, Andreas Kling, Thomas Stiefenhofer (Lindenberg), Hans-Peter Fink, Herbert Giselbrecht, Bernhard Vögel (Oberreute), Andreas Lau, Andreas Sigel (Röthenbach), Markus Müller, Franz Sinz (Scheidegg), Necdet Bilgili, Albert Breyer (Sigmarszell), Armin Dangel, Patrick Dierheimer, Günther Haas, Herbert Hund, Matthias Marschall, Udo Philippi, Paul Sporrädle (Wasserburg), Nikolaus Erd, Ingo Fink, Claudius Grath, Ulrich Österle, Wolfgang Vögele, Andreas Weh (Weiler-Simmerberg).

Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft im Bayerischen Roten Kreuz: Dr. Thomas Fischer (Lindau), Walter Hermann (Wasserburg), Dieter Hirlinger (Nonnenhorn), Rita Schweikart (Scheidegg), Hugo Umann (Bodolz).

Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft im Bayerischen Roten Kreuz:  Matthias Müller, Frank Rissmann (Bodolz), Isabelle Göhl-Welte, Erika Otzen (Heimenkirch), Christian Fehnle, Klaus Meßmer, Manfred Reitz, Gerhard Weigl (Lindau), Richard Rädler (Lindenberg), Armin Dietrich, Bernd Dietrich, Karl-Heinz Höpfl, Klaus Müller (Nonnenhorn), Brigitte Kaspar (Wasserburg), Roland Keller (Weißensberg).

Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft im Technischen Hilfswerk: Hans Heiling (Weißensberg). kb

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare