Der Ball rollt

„Fröhliche Stunden und unfallfreien Spaß“ wünschte sich OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) bei der Einweihung des neuen Spielparks in Sankt Mang am Montag vergangener Woche. Denn nach fast einem Jahr Bauzeit war es endlich soweit: Die ersten beiden Bauabschnitte – ein Fußball- und ein Basketballplatz – waren fertig gestellt.

Der Spielpark war bereits im November 2005 von Anliegern des Stadtteils beantragt worden, um den Kindern dort eine Spiel- und Sportmöglichkeit abseits der Straße zu ermöglichen. Daraufhin folgten Bürgerbeteiligungen, Voruntersuchungen und schließlich die Planungsarbeiten, bis das Projekt endlich umgesetzt werden konnte. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der Fußballplatz misst über 1000 Quadratmeter Spielfläche und ist mit einem Kunststoffrasen gedeckt. Das hat zum Vorteil, dass er das ganze Jahr über bespielbar ist. Der Basketballübungsplatz, der direkt an den Bolzplatz anschließt, besteht ebenfalls aus einem Allwetter-Kunststoffbelag. Im Schatten der Krise Die Kosten für das Projekt belaufen sich bisher auf 230000 Euro. Auf die Frage, wie es mit dem Spielpark nun weitergehe, antwortete Netzer: „Wir müssen weitere bauliche Maßnahmen zur Fertigstellung auf unbestimmte Zeit aussetzen.“ Zurückzuführen sei dies auf die gegenwärtig schlechte Haushaltslage, bedingt durch die Wirtschaftskrise. Es ist laut dem Stadtoberhaupt „das erste baulich-investive Projekt im Rahmen des Projektes Soziale Stadt“, das für Kinder und Jugendliche eine sinnvolle und gesunde Freizeitgestaltung ermöglichen solle. Besondere Aufmerksamkeit wurde der angrenzenden Lagerhallenwand der Firma ESK zuteil. Diese wurde unter Anleitung des Stadtjugendrings von mehreren Jugendlichen zusammen mit zwei Münchner Profis mit Graffiti besprüht. So konnte auch die Umgebung des Spielparks mit einbezogen werden. Ein Höhepunkt der Einweihung war, neben der Segnung des Platzes durch drei Pfarrer, das Elfmeterschießen. Hier scheiterte der OB zwar am jungen Torwart, doch das Motto des Platzes, „Move in the park“, wurde mit Freude umgesetzt.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare