Besondere Ausstellung

Es war eine ausgewachsene Vernissage, mit der ein erster Abschnitt der Beschäftigung mit Malern und ihren Werken im Kinderhaus „Spatzennest“ ihren Abschluss fand. Die Volkshochschule hatte ihre Räume in der Rainstraße für die Ausstellung der Bilder zur Verfügung gestellt und damit den richtigen Rahmen für die Ausstellungseröffnung geboten.

Die Arbeit mit den Kindern hatte offensichtlich allen Beteiligten riesigen Spaß gemacht und die Überzeugung, etwas Schönes zusammen geschaffen zu haben, strahlte aus den Gesichtern der Kinder und Betreuerinnen. Eingebunden in die Vorgaben für die Heranbildung von Vorschulkindern hat sich das Team der Kindergärtnerinnen systematisch dem Themenkreis Kunst und Künstlern genähert. In Gesprächen mit den Kindern wurde der Ablauf geplant. Außerdem fanden Überlegungen zu den Gestaltungsmöglichkeiten statt. Erst als die Kinder sich darüber klar geworden waren, was so ein Bild, die Symbolik der Farben und die Gestaltung des Bildformates aussagen können, fingen sie an, die nun ausgestellten Arbeiten zu schaffen. Gabi Losito-Wick, Leiterin des Kindergartens, und Karin Kirchmann, Anerkennungspraktikantin in der „Froschgruppe“ (Vorschulgruppe), haben mit der exakten Bestimmung der von Joan Miró (katalanischer Maler, Zeichner und Bildhauer, gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Künstlern der Moderne) verwendeten Farbtöne und der Auswahl der zu verwendeten Keilrahmen und Malflächen noch zusätzlich Sicherheit für die kleinen Kunstschaffenden gewonnen. Alle beteiligt Auch die anderen Gruppen des Kindergartens haben sich an der Vorbereitung der Ausstellung beteiligt. Es wurden Lieder eingeübt, Gedichte gelernt und vor allem auch die Eltern animiert, zur Ausstellungseröffnung zu erscheinen. Malerei und Kunst werden in diesem Jahr durchgängiges Thema im „Spatzennest“ bleiben. Die nächsten Maler sind schon ausgesucht und werden den Kindern wieder mit viel Gefühl und klaren Überlegungen näher gebracht. Losito-Wick erläuterte bei der Vernissage, worauf es ihr bei diesem Projekt ankommt: Ausdrucksformen der Gefühle, Vermittlung von Maltechniken, Wissensbildung, Selbsterfahrung, Heranbildung der Feinmotorik, Persönlichkeitsentwicklung und Verständnis für die Bedeutung der Farben stehen dabei im Zentrum der Überlegungen. Die Ausstellung ist in den Räumen der VHS Isny zu den üblichen Öffnungszeiten zugänglich.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kempten– Das leuchtende Mittelalter, Freimaurerei, Picassos „Guernica“, eine ganze Aktionswoche in Kooperation mit dem Logistiker Dachser SE sowie …
Kemptener Kulturprogramm für 2017

Kommentare