Besondere Ausstellung

Eine Ausstellung der besonderen Art gibt es seit dem heutigen Mittwoch, 27. Januar, in der Kapelle der Aktiven Schule Allgäu zu sehen. Lehrerin Silvie Schmitt hat die Ausstellung der Buchkinder Leipzig, eine Buch- und Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 18 Jahren, nach Kempten geholt.

Die Wanderausstellung der Buchkinder, in der die gesamte Bandbreite und Vielfalt der Werke gezeigt wird, bietet einen Einblick in die Praxis und soll zum Nachmachen anregen. Rund 40 Bücher werden in der Aktiven Schule Allgäu ausgestellt, sagte Antonia Widmer, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Schule, bei der Vernissage der Wanderausstellung vergangenen Donnerstag. Die Ausstellung der Buchkinder-Werke ist in den letzten Jahren bereits mit mehreren Preisen bundesweit prämiert worden, teilte Schmitt mit. Ins Leben gerufen hat den Verein Ralph Uwe Lange im Jahr 2001 in Leipzig. Anfangs spielen Schreibstil und Rechtschreibung für die jüngeren Kinder keine Rolle, fuhr sie fort. Die Besonderheit des Projekts besteht neben der freien und selbständigen Arbeit in der Einbindung der Kinder in alle Prozesse des Büchermachens. So gestalten sie die Buchseiten mit Linoldrucken oder selbst gemalten Bildern und Binden die Bücher auch selber ein. Bis ein Werk fertig ist, können mehrere Monate oder sogar ein Jahr vergehen. Auch im Ausland Mittlerweile gibt es die Buchkinder in mehreren deutschen Städten, wie zum Beispiel Aachen, Mainz oder Berlin. Seit dem Jahr 2002 sind sie ein fester Bestandteil der Leipziger Buchmesse. Die Wanderausstellung war auch schon in Neapel und Nairobi zu sehen. In diesem Jahr werden die Werke der Buchkinder in Johannis-burg ausgestellt. Die Ausstellung ist am heutigen Mittwoch, 27. Januar, und kommenden Mittwoch, 3. Februar, jeweils von 9 bis 12 und von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Am morgigen Donnerstag, 28. Januar, und kommenden Donnerstag, 4. Februar, stehen die Türen jeweils von 15 bis 17 Uhr offen. Freitag, 29. Januar, und 5. Februar, ist die Ausstellung von 9 bis 12 und von 14.30 bis 16.30 Uhr einzusehen. Tag der offenen Tür Mit dem Tag der offenen Tür der Schule am 6. Februar endet die Ausstellung. Dort werden dann Schüler der Aktiven Schule Allgäu eigens verfasste Geschichten vortragen.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kommentare