Bewährtes Konzept

Für 14 Kinder des WSV Isny war es nun so weit: Sie wurden mit einer kleinen Verabschiedungszeremonie und anschließendem gemeinsamen Grillen aus den Reihen der „Wintersportkinder Isny“ verabschiedet.

Seit nunmehr drei Jahren verfolgt der Wintersportverein ein durchdacht angelegtes Nachwuchskonzept: Schon Kindern ab vier Jahren soll ein möglichst breiter Einstieg in den Wintersport ermöglicht werden. Dabei wird konsequent darauf geachtet, dass keine zu frühe Spezialisierung auf eine einzelne Sportart stattfindet. So lernen die Kinder Skifahren und Langlaufen und machen erste Versuche im Skispringen. Aber auch im Sommer wird den Kleinen in der Turnhalle, auf Inlineskates und auf der grünen Wiese ein möglichst vielseitiges Bewegungsangebot gemacht. Nach zwei Jahren bei den Wintersportkindern entscheiden sich die Mädchen und Jungen für ihre Lieblingsdisziplin und trainieren in den einzelnen Abteilungen des Vereins weiter. Beliebter Rennsport Heuer war der Alpine Rennsport am beliebtesten: Acht Kinder werden in Zukunft für den WSV bei Alpinrennen an den Start gehen. Aber auch für den Langlauf haben sich fünf Kinder begeistert, während bei den Skispringern – im Gegensatz zu den vergangenen zwei Jahren – nur ein neuer Sportler hinzukommt. Ab sofort können interessierte Kinder wieder ins Training einsteigen. Weitere Informationen dazu gibt es unter der Telefonnummer 08383/922114.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare