Im Blickpunkt

„Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. Ohne sie geht gar nichts, ohne sie geht’s schief ! Denken Sie das auch?“ – Diese Zeilen stehen auf dem Deckblatt des Flyers des Kinder- und Jugendfördervereins Altusried. Seit fast zwei Jahrzehnten besteht der Verein, die ehrenamtliche Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Gesamtgemeinde steht als Zweck in den Statuten. Beim diesjährigen Sommerfest auf dem Altusrieder Marktplatz stand die Absicht öffentliche Aufmerksamkeit zu erregen im Vordergrund.

Ein paar Euros durch Speisen- und Getränkeverkauf in die Kasse zu bekommen, war ein gerne hingenommener Nebenaspekt. Was mir dem Geld passiert, steht auf Seite drei. Die geförderten Projekte sind: Spielgeräte der Außenanlagen im Kindergarten „Villa Kunterbunt“, Neuanschaffungen des Jugendtreffs Altusried und der Landjugend Kimratshofen, Unterstützung des Ferienprogramms, das Legastheniker-Programm der Schulen, Anschaffung der Schulbüchereien und der Kauf von Musikinstrumenten, Unterstützung verschiedener Vereine und der Bau des Beachvolleyballplatzes im Freibad. Hilfe von Erwachsenen Weniger zur Bespaßung gedacht aber genauso wichtig für die Entwicklung der Nachfolgegeneration ist die Hilfe durch Erwachsene. Etwa als Ansprechpartner bei Schwierigkeiten oder als Menschen mit gesunden Ansichten und Lebenserfahrung, die einfach mal Zeit haben. Sonja Michel hat 20 Jahre lang einen einsamen und anstrengenden Kampf um Förderung, Verständnis und Akzeptanz geführt. Ihrer Zähigkeit ist es zu verdanken, dass der Verein nach wie vor existiert. Christoph Betz hat den Stab übernommen, er wird genauso hartnäckig die gesteckten Ziele weiterverfolgen. Um zu vermeiden, dass es schief geht. Weitere Informationen gibt es bei Christoph Betz unter der Telefonnummer 0177/20 382 38 oder Sonja Michel unter der Telefonnummer 08373/75 08.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Kempten – „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt“ lautet eine Redensart, die sich nun bei der Auslobung für den Wettbewerb zur …
Neues Wettbewerbsgebiet für Stadtparkgestaltung

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare