Bunte Action

Spannende Spiele auf dem Kleinfeld erleben die Zuschauer am Samstag beim „Sozialbau-Soccer-Cup”. Foto: Bitsch

Während Millionen von Menschen mit Spannung die Fußball-EM verfolgen, wurde am vergangenen Samstag auf dem St.-Mang-Platz eine ganz andere Meisterschaft ausgetragen: Vierzehn Jugendmannschaften der E- und F-Junioren von fünf Kemptener Fußballclubs und Ikarus Thingers kämpften mit rund 130 Spielern um den ersten „Sozialbau-Soccer-Cup“. Ein buntes Rahmenprogramm sorgte bei den rund 500 Gästen und Besuchern für viel Stimmung und Abwechslung.

Nach der Begrüßung durch Sozialbau-Chef Herbert Singer eröffnete OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) den „Cup“. Für die Nachwuchs-Fußballer gab’s nun kein Halten mehr. Sie kickten „wie die Großen“, brachten vollen Einsatz und kämpften um jedes Tor. Gespielt wurde in einem fünfzehn mal zehn Meter großen Soccer-Court auf Kunstrasen mit Bande. Zehn Minuten lang lautete das Spiel „Vier gegen Vier“ für die Kicker vom FC Kempten, TSV 1874 Kottern, SV Lenzfried, SV Heiligkreuz, FC Türk Sport und Ikarus-Thingers. Das Auftakt-Spiel bestritten der FC Kempten und des TSV Kottern II. Den Wettbewerb der F-Junioren konnte die Mannschaft des TSV Kottern I für sich entscheiden. Zweiter wurde der FC Kempten, Dritter die SV Heiligkreuz I. Bei den E-Junioren gewann das Team der SV Heiligkreuz II im Finale gegen den FC Kempten mit 3:0 Toren. Beiden Siegermannschaften der E- und F-Junioren überreichte Herbert Singer einen Fußball-Pokal und einen Mannschaftstrikotsatz. Im Sinne des olympischen Gedankens „Dabei sein ist alles“ bekamen alle 130 Kinder ein T-Shirt mit dem Slogan „Kempten ist cool! Sozialbau-Soccer-Cup 2012“ geschenkt. Das gesamte Sozialbau-Team, das bereits um fünf Uhr morgens mit den Aufbau-Arbeiten auf dem St.-Mang-Platz begonnen hatte, kümmerte sich um eine unterhaltsame Veranstaltung. So gab es zwei weitere Wettbewerbe im Torwandschießen mit je drei Preisen, eine betreute Hüpfburg für die Jüngsten, Bewirtung vom Grill, Kaffee und Kuchen und Eis. Selbst kostenlose Führungen durch die Erasmus-Kapelle wurden angeboten. "Bestens geeignet" Mit dem „Sozialbau-Soccer-Cup“ realisiert die Sozialbau gleich zwei Vorhaben: Zum einen die Belebung des neuen St.-Mang-Platzes. Zum anderen die Förderung von Kindern und Jugendlichen. „Wir sprechen immer davon, dass wir die sozialen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen stärken müssen“, so Herbert Singer, „Gerade der Sport ist hierfür bestens geeignet.“ So wird in diesem Jahr besonders der Nachwuchs im Jugendfußball gefördert. Bereits seit rund zehn Jahren engagiert sich die Sozialbau als Planer, Bauherr und Investor im Sanierungsgebiet „Unter der Burghalde – Schwanengelände“ für die Vitalisierung der Altstadt zwischen Burgstraße, Bäckerstraße bis zum St.-Mang-Platz. Neue Büro- und Dienstleistungsgebäude bilden heute den städtebaulichen Akzent zur Burgstraße. Das strategische Ziel der Quartiersbelebung im Herzen der Altstadt wird mit dem letzten Bauabschnitt, dem „Passivhaus-Kompetenzzentrum“, „An der Stadtmauer 2-4”, Ende dieses Jahres abgeschlossen. Bis dahin wird die Sozialbau rund zwanzig Millionen Euro in die Sanierung der Altstadt investiert und damit einhergehend 350 neue Arbeitsplätze geschaffen und bestehende erhalten haben.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Kempten – Deutlich auffälliger als bisher wird die neue Zeppelinbrücke über der A7, Höhe Ursulasried, gestaltet sein. Mit einem oberliegenden …
Entwurf der neuen Autobahnbrücke vorgestellt

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kommentare