Comets zu Gast in Kirchdorf

Orlando Webb (links) möchte auch in Kirchdorf an die starken Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und den Comets zum nächsten Sieg verhelfen. Foto: lisa

Nach dem denkbar knappen Sieg gegen die Kaiserslautern Pikes mit 52:49 am vergangenen Sonntag (der KREISBOTE berichtete) geht es für die Allgäu Comets am heutigen Samstag, 7. Juli, zum zweiten Auswärtsspiel der Saison nach Kirchdorf.

Die Kirchdorf „Wildcats“ konnten im letzten Heimspiel – ebenfalls gegen die Pikes – ein 34:34 erzielen, was deutlich macht, wie stark die Gastgeber sind. Nach einer spielfreien Woche sind die Wildcats bestens gerüstet, um den Allgäuern mächtig einzuheizen. Die Comets sind zwar auf dem Papier besser platziert, doch auf dem Platz werden die Karten immer neu gemischt. Bei den Kemptenern ist sich auch jeder im Klaren, dass das Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf. Spannung ist definitiv vorprogrammiert, denn Headcoach Brian Caler kennt die Wildcats nur zu gut. Nach seiner aktiven Zeit in Kempten hat er in der 2. Bundesliga noch für die Kirchdorfer gespielt, bevor er nach Österreich ging. Caler hofft, dass er alle Spieler an Bord hat und die ein oder andere Blessur aus dem Spiel gegen Kaiserslautern kein Handicap mit sich bringt. Hart umkämpfte Spiele Die Spiele gegen Kirchdorf waren immer hart umkämpft und im eigenen Stadion sind die Wildcats eine Macht. In der Regionalliga Süd gingen, bis auf ein Spiel in Kempten, die Punkte immer an die Niederbayern. Kick Off der Partie ist am Samstag um 16 Uhr in der In(n) Energie Arena in Kirchdorf.

Meistgelesene Artikel

Ausblick und Austausch

Kempten – Knapp 200 Repräsentanten der verschiedenen Bereiche des Lebens in Kempten versammelten sich am Dienstagabend in der Schrannenhalle des …
Ausblick und Austausch

Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Kempten – Am Donnerstagnachmittag vergangener Woche eskalierte ein Streit zwischen einem Pärchen, in dessen Verlauf der Mann offenbar versuchte seine …
Lebensgefährtin versucht anzuzünden

Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kempten – Das Haus International erfüllte auch an diesem Abend seine Mission als interkulturelles Zentrum der Stadt Kempten. Der recht gut besuchte …
Mongolei – Nomadenstaat im Spannungsfeld mit Urbanisierung

Kommentare