Wiedergewählt

Rupp bleibt an der Spitze

+
Der neue Vorstand der St.-Manger CSU: Renate Sperl (v.l.), Karl Sperl, Renate Rehle, Daniel Klose, Vorsitzende Silvia Rupp, Karl Wölfle, Michael Kempf, Benjamin Klose, Werner Wittmann sowie OB Dr. Ulrich Netzer.

Kempten – Bei den Vorstandswahlen der CSU St.-Mang wählte die Versammlung erneut Silvia Rupp einstimmig zur Vorsitzenden. Neu sind die zweite stellvertretende Vorsitzende Isabelle Butz sowie die Beisitzer Benjamin Klose und Daniel Klose.

In ihrem Bericht wies Vorsitzende Rupp rückblickend auf die besonderen Aktivitäten des Ortsverbandes im vergangenen Jahr hin: die Informationsveranstaltung „Die Eingemeindung St.-Mang zur Stadt Kempten vor 40 Jahren“, das gut besuchte Kinderfest sowie das gesellige Weinfest im Herbst. Ebenso lobte sie die großen baulichen Investitionen in St.- Mang, wie beispielsweise der Schulhausbau Kottern-Eich, die Kindergärten mit den Krippenplätzen, die Seniorenwohnanlage sowie der neu gestaltete Platz im Oberösch mit den Räumlichkeiten des „Treffpunktes aller Generationen“.

Kemptens OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) bestätigte in seinem Grußwort die Notwendigkeit des neuen St.-Manger Feuerwehrhauses an der Duracher Straße und die Neugestaltung der angrenzenden Sport,-Spiel- und Freizeitflächen. Aus finanziellen Gründen müsse man den Bau des geplanten Bürgerparkes bedauerlicherweise aber zunächst zurückstellen. Hinsichtlich der Innenstadt machte er deutlich, das bestehende Einzelhandelskonzept auch in Zukunft konsequent zu verfolgen. Bezüglich des städtischen Haushaltes strebe man mit aller Entschiedenheit das Ziel an, spätestens bis zum Jahr 2020 schuldenfrei zu machen.

Mit dem Aufruf, um neue Mitglieder im Ortsverband – „Nur wer mitmacht, kann in der Demokratie auch mitentscheiden“– zu werben, schloss Vorsitzende Silvia Rupp die Versammlung.

Meistgelesene Artikel

Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Kempten – Am Freitag, 20. Januar 1928, um 8 Uhr morgens, fand im Hofe des Landgerichtsgefängnisses in der Weiherstraße die letzte Hinrichtung in …
Stadtgeschichte: Die letzte Hinrichtung in Kempten

Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Kempten – Die Johannesgemeinde aus dem Kemptener Westen hatte vergangene Woche zur Veranstaltung „Bedingungen für eine erfolgreiche Migration nach …
Immigration: "Deutschland ist nicht attraktiv"

Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kempten – Christian Kühn ist ein ganz normaler Mann. Täglich pendelt der 33 Jahre alte Familienvater von Füssen nach Kempten zur Arbeit. In der …
Schnell eingliedern mit "LASSE"

Kommentare